In nur ein paar Wochen sieht sich die SPD in Düsseldorf zerlegt. Keine Vertreter mehr im Bundestag, noch je eine Abgeordnete im Landtag (zumindest bis zur Wahl im Mai) und eine im Europaparlament.

Das war’s - die Kernkompetenz der SPD in der Landeshauptstadt ist ab sofort die Kommunalpolitik, und selbst da ist die Partei mit 23,3 Prozent nur noch ein Schatten ihrer selbst.

Die Gewinner dieser Wahl sind aber auch nur bedingt bei der CDU zu suchen: Im nördlichen Wahlkreis ist sie traditionell stark, da war der Sieg quasi Pflicht, und im Süden hat ausgerechnet die Linke der CDU den Sieg erleichtert. Der Jubel dürfte sich also in Grenzen halten.

Unter dem Strich ist einzig die FDP mit fast 18 Prozent eine echte Wahlsiegerin.

uwe-jens.ruhnau@ westdeutsche-zeiutng.de

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer