Vom 11. Mai bis 25. Juni stellen sich die 31 Zentren plus mit einem kostenlosen Angebot vor.

Die Initiatoren der Rallye für Senioren (von links): Melanie Stumpf, Ute Franke, Heike Jankowski, Georg Peters, Elisabeth Kreft und Georgios Pimenidis.
Die Initiatoren der Rallye für Senioren (von links): Melanie Stumpf, Ute Franke, Heike Jankowski, Georg Peters, Elisabeth Kreft und Georgios Pimenidis.

Die Initiatoren der Rallye für Senioren (von links): Melanie Stumpf, Ute Franke, Heike Jankowski, Georg Peters, Elisabeth Kreft und Georgios Pimenidis.

Sergej Lepke

Die Initiatoren der Rallye für Senioren (von links): Melanie Stumpf, Ute Franke, Heike Jankowski, Georg Peters, Elisabeth Kreft und Georgios Pimenidis.

Düsseldorf. Neue Menschen kennenlernen, an Gruppenaktionen teilnehmen oder sich ehrenamtlich engagieren: Das Leben nach dem Arbeitsleben bietet viele Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung. Als wohnortnahe Anlaufstellen unterstützen die Zentren plus ältere Menschen ab 55, ihre Ideen in die Tat umzusetzen. Vom 11. Mai bis zum 25. Juni stellen sich die Einrichtungen mit einem offenen Angebot vor. Dazu laden sie interessierte Senioren zu einer Rallye ein.

„Mit der Rallye wollen wir auf unser vielfältiges Angebot aufmerksam machen und die Senioren zugleich ermuntern, auch mal Einrichtungen in anderen Stadtteilen zu besuchen“, erläutert Georg Peters, Koordinator der Zentren plus vom Caritasverband. „Zudem ist vielen Menschen unser Angebot noch gar nicht bekannt.“

Insgesamt gibt es in der Stadt 31 Zentren plus. Jedes davon hat sich auf bestimmte Freizeitangebote spezialisiert. So liegt der Schwerpunkt der Einrichtung in Unterbilk auf Gymnastik- und Tanzkursen, während das Zentrum in Friedrichstadt viele Angebote zum Thema Literatur bietet. Während der Rallye stellt sich jedes der Zentren an einem bestimmten Tag mit einem kostenlosen Angebot vor.

Jedes Zentrum stellt sich mit eigenem Schwerpunkt vor

Den Anfang macht am 11. Mai der Treffpunkt in Kaiserswerth mit einer musikalischen Erinnerungsreise. Ein Tenor singt populäre Melodien aus Filmen, Operetten und Schlagern, die die Zuhörer erraten sollen. Anschließend werden im Gespräch Erinnerungen an die Lieder und die damit verbundene Zeit ausgetauscht.

Einen Höhepunkt stellt am 12. Juni das interkulturelle Sommerfest im Zentrum plus in Reisholz dar. Neben Snacks und Erdbeeren in allen Variationen gibt es musikalische Unterhaltung auf Russisch, Jugoslawisch, Ukrainisch und in vielen weiteren Sprachen.

Die Zentren plus beraten individuell und persönlich zu allen Fragen rund um das Leben im Alter. Als Treffpunkte für Senioren bieten sie eine Vielzahl von Freizeit-, Gesundheits-, Kultur- und Bildungsangeboten, wie z.B. gemeinsame Theaterbesuche oder PC-Kurse.

Organisation In Düsseldorf gibt es 31 Zentren plus, die sich in Trägerschaft der Düsseldorfer Wohlfahrtsverbände befinden. Gefördert werden sie von der Stadt. Adressen der Standorte sowie weitere Informationen gibt es unter
duesseldorf.de/senioren

Rallye-Teilnehmer, die mehr als sechs Veranstaltungen besuchen, haben am Ende die Möglichkeit, an einer Verlosung teilzunehmen. Zu gewinnen gibt es Sachpreise wie einen Reisegutschein oder ein Tablet.

Broschüren zur Rallye mit Terminkalender und allen weiterführenden Informationen liegen in den teilnehmenden Zentren plus aus.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer