Der Scherbenberg in der Altstadt ist nicht nur ein kosmetisches Problem, das man nach den tollen Tagen mal eben von der Awista zusammenkehren lassen kann. Zumindest nicht, so lange sich Menschen am Glasbruch verletzen oder die Pullen gar als Wurfgeschosse missbraucht werden.

Das Pfandsystem - freiwillig organisiert wohlgemerkt - war in den vergangenen Jahren immerhin der Versuch, das Problem in den Griff zu bekommen. Ein sehr einfacher und nicht übermäßig teurer Versuch.

In diesem Jahr gibt es nicht einmal den - weil die Altstadtgemeinschaft nicht kann, und die Stadt nicht will, obwohl sie es könnte. Der Verweis auf die knappe Zeit ist peinlich, Karneval kommt nicht überraschend. Eine Haltung wie Flasche leer.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer