7e2f02b1-9326-4213-bb6f-77b10d2c37db.jpg
Gabriela Picariello an der Rheinufer-Promenade.

Gabriela Picariello an der Rheinufer-Promenade.

Picariello

Gabriela Picariello an der Rheinufer-Promenade.

Es war ein besonderes Geburtstagsgeschenk, mit dem mein Chef mich damals überraschte, ein Flugticket „all-around-the-world“. 24 Jahre war ich alt und es wurde meine erste große Weltreise. Über die Weihnachtstage bin ich mit meiner besten Freundin nach Asien geflogen. Mit vier Stationen über Bali, Thailand, Australien bis nach Hongkong.

Bevor es losging, hat mir eine andere Freundin noch ein Weihnachtsgeschenk mitgegeben. Ich musste ihr aber hoch und heilig versprechen, dass ich das Päckchen wirklich erst Heiligabend aufmache. Daran habe ich mich natürlich auch gehalten.

Heiligabend sind wir dann im Hotel in Bali angekommen, es war herrlicher Sonnenschein mit Temperaturen zwischen 25 und 28 Grad. Meine Freundin und ich hatten die Idee, den Abend am Strand zu verbringen. Das Päckchen habe ich natürlich mitgenommen – und aufgemacht. Es war eine echte Überraschung. Ein wunderschöner Mini-Weihnachtsbaum. Den haben wir dann im Sand aufgestellt und dazu Cocktails getrunken. Es war sehr emotional. Die Reise nach Asien wird mir immer in Erinnerung bleiben. Vor allem der unvergessliche Heiligabend am Strand von Bali. Aber am Ende habe ich mir trotzdem gedacht: Ein richtiges Weihnachtsfest gibt es nur zu Hause.

Gabriela Picariello ist Event-Managerin

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer