Am Sonntagabend kommt Chris Rea mit seinem neuen Album nach Düsseldorf.

Am Sonntagabend kommt Chris Rea mit seinem neuen Album nach Düsseldorf.
Am Sonntag kommt der britische Musiker zum Konzert in die Halle an der Siegburger Straße in Düsseldorf.

Am Sonntag kommt der britische Musiker zum Konzert in die Halle an der Siegburger Straße in Düsseldorf.

Andy Earl

Am Sonntag kommt der britische Musiker zum Konzert in die Halle an der Siegburger Straße in Düsseldorf.

Düsseldorf. Wie alle großen Künstler ging auch Chris Rea seinen eigenen Weg und folgte seinen künstlerischen Visionen. Obwohl in jedem Song seines einzigartigen musikalischen Repertoires die DNA des Rock ’n‘ Roll steckt, hielt ihn die Musikindustrie für einen Außenseiter und er war ihr ein funkelnder Dorn im Auge.

Rea ist Künstler und Maler, bekennender Blues- und Motorsportliebhaber, Filmemacher und klassischer Komponist, der von der italienischen Musikszene beeinflusst wurde. Am besten beschreiben wohl die Begriffe „eklektisch“ und „unkonventionell“ den Mann, der weltweit über 30 Millionen Alben verkauft hat, indem er einfach er selbst geblieben ist.

Musiker, Maler und Filmemacher

„Es ist unmöglich, zu erklären, wie ich all diese verschiedenen Dinge gleichzeitig mache. Das alles scheint für mich als total normal, auch wenn andere Leute dies vielleicht anders sehen. Jetzt sitze ich gerade hier und warte bis man mich für die Interviews anruft. In der Zwischenzeit habe ich einen neuen Song geschrieben“, sagt der sympathische Künstler.

Ende September hat der Brite mit „Road Songs for Lovers“ veröffentlicht – ein Werk voller hinreißender Rockballaden, auf dem seine einzigartige Stimme und sein Songwriter-Talent in Bestform zu hören sind. „Je länger ich Musik mache, je strikter setze ich das musikalisch um, was ich wirklich will. So haben die Blues-Anteile immer mehr zugenommen“, sagt Rea, der am kommenden Sonntag in die Halle an der Siegburger Straße nach Düsseldorf kommt.

„Ich mache mir keine Gedanken über den Erfolg meiner Musik“

Chris Rea

„Ich werde einige neue und viele der alten Songs spielen. Das sind die Lieder, die das Publikum wirklich hören möchte und ich habe Respekt vor meinen Fans. Gerade das Publikum in Deutschland schätze ich sehr. Das waren die ersten Leute, die außerhalb Englands meine Alben gekauft haben und die zu meinen Konzerten gekommen sind. Sie sind mir bis heute treu geblieben.“

Auch wenn Rea längst schon einen Legendenstatus in der Musikwelt hat, bleibt der Mann aus Yorkshire immer bescheiden: „Ich mache mir keine Gedanken über den Erfolg meiner Musik, sonst würde ich verrückt werden. Ich mache einfach das, was ich machen möchte. Jeder Tag, an dem es mir gesundheitlich gut geht, ist ein guter Tag für mich.“

Service: Chris Rea, Sonntag, 20 Uhr Halle an der Siegburger Straße, Düsseldorf. Tickets gibt es ab 69,10 Euro.

chrisrea.com eventim.de

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer