Düsseldorf. Die Landeshauptstadt Düsseldorf spendet für die Erdbebenopfer von Haiti - dies hat Oberbürgermeister Dirk Elbers am Donnerstag angekündigt. Die Stadt werde zunächst 100 000 Euro als Soforthilfe zur Verfügung stellen. Darüber hinaus will Düsseldorf ein konkretes Projekt zum Wiederaufbau finanzieren.

Diese Art der Hilfe wurde bereits nach der Tsunami-Katastrophe vor fünf Jahren initiiert. So konnte mit Spenden aus Düsseldorf die St. Mary's Convent School in Sri Lanka neu errichtet werden.

Als Partner hat sich die Stadt die Welthungerhilfe ausgesucht. Im Jahr 2008 unterstützte Düsseldorf bereits Projekte der Organisation in Kongoussi in Burkina Faso. "Nun helfen wir über die Welthungerhilfe den Menschen in Haiti. Die Welthungerhilfe ist seit Jahren in Haiti aktiv, kennt sich dort bestens aus und weiß daher genau, was dort gebraucht wird. Wir werden gemeinsam entscheiden, welches konkrete Projekt wir in Zukunft aufbauen werden", sagte Elbers.

In den nächsten Wochen geht es zunächst darum, Trinkwasser, Nahrungsmittel, Kleidung und Unterkünfte für die notleidende Bevölkerung bereit zu stellen. "Jedermann kann Haiti helfen. Ich rufe die Düsseldorferinnen und Düsseldorfer auf, für Haiti zu spenden. Ich weiß, auf sie ist Verlass, wenn Menschen in Not sind. Wenn viele nur ein paar Euro geben, ist vielen geholfen", so der Oberbürgermeister.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer