Bei einem Auffahrunfall wurde ein Kleinwagen auf einen Fußgängerweg an der Vennhause Allee geschoben - auf dem wollte ein Mädchen gerade die Straße überqueren.

Symbolbild
Symbolbild

Symbolbild

Patrick Seeger

Symbolbild

Düsseldorf. Ein zehnjähriges Mädchen ist am Montagmittag bei einem Verkehrsunfall schwer verletzt worden. Sie ist bei einem Auffahrunfall vom vordersten Wagen angefahren worden, wie die Polizei mitteilt.

Wie die bisherigen Ermittlungen ergaben, ist ein 25 Jahre alter Mann mit seinem LKW die Vennhauser Straße in stadteinwärtiger Richtung entlanggefahren. Abgelenkt durch einen querenden Radfahrer bemerkte er zu spät, dass vor einer Fußgängerüberquerung der Renault einer 49 Jahre alten Fahrerin angehalten hatte. Der LKW-Fahrer bremste zwar noch, konnte aber den Zusammenprall nicht mehr verhindern. Durch den Aufprall wurde der Renault nach vorne geschoben und stieß gegen das zehn Jahre alte Mädchen, das gerade die Straße überquerte.

Rettungswagen brachten die Zehnjährige und die Renault-Fahrerin ins Krankenhaus. Die Frau konnte das Krankenhaus nach ambulanter Behandlung wieder verlassen, das Mädchen musste schwer verletzt stationär aufgenommen werden.

© WhatsBroadcast

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer