Aktionen, Musik, spezielle Modelle zum Testen gibt es am Sonntag an der Rheinuferpromenade.

Die Fête du Velo bietet Informationen und Unterhaltung rund um das Fahrrad. Auch nach der Tour soll die Stadt fahrradfreundlicher werden.
Bei der Fête du Velo 2017 war es am Rheinufer brechend voll. Der Radaktivtag soll die Grand-Départ-Begeisterung fortsetzen.

Bei der Fête du Velo 2017 war es am Rheinufer brechend voll. Der Radaktivtag soll die Grand-Départ-Begeisterung fortsetzen.

MZ

Bei der Fête du Velo 2017 war es am Rheinufer brechend voll. Der Radaktivtag soll die Grand-Départ-Begeisterung fortsetzen.

Düsseldorf. Die Rheinuferpromenade gehört am Sonntag von 11 bis 19 Uhr ganz den Radfans. Händler zeigen beim Radaktivtag ihre Modelle, Zubehör lässt sich ans eigene Rad montiert gleich ausprobieren. Vereine geben Infos über Touren, Bands machen Stimmung. Neu sind größere Testflächen, ein Düsseldorfer Radsportforum als Treffpunkt und ein Mobilitätsforum für Menschen mit Behinderung.

Dabei geht es unter anderem um neue Modelle: Dreiräder und Liegend-Fahrräder mit Umbauten, Tandems zum Mitreisen einer zweiten Person oder Bikes für Rollstuhlfahrer sind nur einige Beispiele für Menschen mit Einschränkungen.

Techniker und Mechaniker, Sanitätshäuser, Verbände, Vereine und Stiftungen sowie Betroffene stellen sich den Fragen der Besucher.

Wer sich nicht gleich ein neues Rad zulegen möchte, sondern lieber sein eigenes aufpeppt, wird ebenfalls fündig. Bequemer Sattel für lange Touren gesucht? Selle Royal bietet eine Vermessung an und montiert ein geeignetes Modell für eine Testfahrt gleich ans Rad.

Radler vom durchtrainierten Sportler bis zum Neueinsteiger erhalten beim Radsportforum Infos rund um ihr Hobby. Vereinsvertreter und Veranstalter beraten zu Touren und Radtypen und berichten über kommende Veranstaltungen.

Für Stimmung in Form von Musik sorgen die Besucher selbst, und zwar mit Muskelkraft. Von 13 bis 16 Uhr spielen drei Bands – die Musikanlage läuft aber nur, wenn jeweils vier Radler zeitgleich in die Pedale von bereitstehenden E-Bikes treten und so den nötigen Strom erzeugen. Auf der Bühne an der Apollowiese stehen „Und wieder Oktober“ mit melancholischen Deutschpop, Fabian Haupt mit viel Rhythmus und Musik fürs Herz und „Jagular“ mit einem Mix aus Alternative-Pop und Folk.

Wer wissen will, was die Stadt in Sachen Radverkehr tut, ist auf der RADschlag-Aktionsfläche richtig. An dem Tag fällt auch der Startschuss fürs Stadtradeln. Jeder, der in Düsseldorf lebt, arbeitet, einem Verein angehört, in die Schule geht oder studiert, kann mitmachen. Dabei geht es darum, bis 7. Juli möglichst viele Kilometer zurückzulegen.

fahrradtag-duesseldorf.de

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer