schule
Schulministerin Sylvia Löhrmann ist am Montag bei einer Demo gegen Dügida dabei.

Schulministerin Sylvia Löhrmann ist am Montag bei einer Demo gegen Dügida dabei.

dpa

Schulministerin Sylvia Löhrmann ist am Montag bei einer Demo gegen Dügida dabei.

Düsseldorf (dpa). Die Proteste gegen Kundgebungen islamfeindlicher Gruppierungen in NRW im Fahrwasser von Pegida gehen weiter. Allein in Düsseldorf sind am Montag ab 18.00 Uhr vier Demonstrationen gegen eine Versammlung der rechtsextremistisch gesteuerten Dügida geplant. Redner sind unter anderem der Präses der evangelische Kirche im Rheinland, Manfred Rekowski und Nordrhein-Westfalens Schulministerin Sylvia Löhrmann.

Der Präses und die Grünen-Politikerin werden auf einer Kundgebung des Bündnisses «Düsseldorfer Appell für Vielfalt und gegen Ausgrenzung» reden. Das Motto der Kundgebung lautet «Mit rheinischer Toleranz gegen Ausgrenzung und Hass». Die Polizei ist mit über 1000 Beamten im Einsatz. Zu einer Dügida-Demonstration zur selben Zeit hat unter anderem die rechtsextremistische Pro-NRW-Partei aufgerufen.

Vor einer Woche waren 350 Teilnehmer gekommen, bei der Gegendemonstration waren etwa 5000 Menschen. Auch in Duisburg ist am Montag eine Demonstration gegen eine Kundgebung der islamfeindlichen Pegida geplant.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer