Nach der Kontrolle zweier Jugendlicher folgen die Zivilfahnder den Spuren und machen einen großen Fund.

IMG_4570.JPG
Die Zivilfahnder hoben eine ganze Drogenplantage aus.

Die Zivilfahnder hoben eine ganze Drogenplantage aus.

Patrick Schüller

Die Zivilfahnder hoben eine ganze Drogenplantage aus.

Düsseldorf. Den "richtigen Riecher" hatten am Montagnachmittag Zivilfahnder der Polizei, als sie zwei verdächtige Jugendliche kontrollierten und bei beiden Drogen fanden. Die Beamten folgten der "Spur" der Betäubungsmittel und konnten eine Marihuanaplantage ausheben und weitere Drogen sicherstellen.

Die Zivilfahnder fanden heraus, dass die Jugendlichen die Drogen offenbar in einer Wohnung an der Gerresheimer Straße erworben hatten. Durch umfangreiche Ermittlungen bestätigten sich die ersten Hinweise. Mit einem Beschluss durchsuchten die Beamten einige Zeit später die Räumlichkeiten einer 38-Jährigen, die dort mit ihrem 18 Jahre alten Sohn lebt. Hier wurden jeweils eine nicht geringe Menge Marihuana und Amphetamin sowie diverse Verpackungsmaterialien sichergestellt.

Fahnder stoßen auf rund zwei Kilo Marihuana

Gleichzeitig ergab sich eine neue Spur in Richtung des Lebensgefährten der Frau. Bei der Durchsuchung der Wohnung des 34-Jährigen, nur wenige Straßen entfernt, fanden die Polizisten dann eine professionell angelegte Marihuanaplantage. Mithilfe der Feuerwehr wurden die umfangreichen Elektroinstallationen zur Aufzucht der Pflanzen abgebaut.

Zusammenfassend stellten die Beamten mehr als zwei Kilogramm getrocknetes Marihuana, circa 700 Gramm Amphetamin, Marihuanapflanzen und diverse elektrische Anlagen, wie Lampen, Lüfter und Bewässerungssysteme, sicher. Die Frau, ihr Sohn sowie der Lebensgefährte wurden vorläufig festgenommen. Während der 18-Jährige wieder entlassen wurde, sollen die beiden 38- und 34-Jährigen am Mittwoch wegen des Verdachts des Handeltreibens mit Betäubungsmitteln in nicht geringen Mengen dem Haftrichter vorgeführt werden. Die Ermittlungen dauern an.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer