Düsseldorf. Gleich an drei Unfällen waren am Freitagmorgen Straßenbahnen beteiligt. Gegen 7.50 Uhr hatte nach ersten Erkenntnissen der Polizei ein Mercedes-Fahrer versucht, noch vor einer entgegenkommenden Bahn der Linie 719, die stadtauswärts unterwegs war, zu wenden. Bei der Kollision wurde der Mann schwer verletzt. Die Feuerwehr musste den eingeklemmten Fahrer aus seinem Auto befreien. Der Sachschaden liegt bei mehreren tausend Euro. Bis 8.30 Uhr mussten die Bahnen auf dieser Strecke bereits am Staufenplatz wenden.

Gegen 9.15 Uhr stieß zudem auf der Kreuzung Jülicher-, Klever und Roßstraße ein Golffahrer mit einer Tram zusammenen. Beide Insassen des Pkw wurden verletzt. Die Ursache des Unfalls ist noch unklar.

Ohne äußere Einwirkung und glimpflich lief ein Zwischenfall in der Wendeschleife an der Kalkumer Schlossallee ab. Eine Bahn war aus dem Gleis gesprungen. Es kamen Ersatzbusse zum Einsatz.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer