Symbolbild.
Symbolbild.

Symbolbild.

Nicolas Armer

Symbolbild.

Düsseldorf. Beamte der Polizeiinspektion Nord nahmen am Dienstagabend drei Frauen (18, 20 und 27 Jahre) fest, die offenbar versucht hatten in ein Haus in Unterrath einzubrechen.

Sie wurden von den Polizisten dabei beobachtet, wie sie arbeitsteilig vorgingen und das Objekt auf der Rheinlandstraße ausbaldowerten. Die Tatverdächtigen wurden von den zurückkehrenden Eigentümern bei ihrem Vorhaben gestört und in der Folge von den Beamten festgenommen.

Bei der anschließenden Durchsuchung wurden neben Einbruchswerkzeug auch Schmuck und Bargeld gefunden. Mit hoher Wahrscheinlichkeit handelt sich dabei um Beute aus weiteren Straftaten.

Das Trio war mit einem Renault Clio mit Gelsenkirchener Kennzeichen unterwegs. Die 18-Jährige, die das Auto gefahren hatte, besitzt keinen Führerschein.

Die drei Frauen haben keinen festen Wohnsitz in Deutschland. Alle haben bereits polizeiliche Erkenntnisse. Zurzeit werden die Festgenommenen von den Spezialisten des Kriminalkommissariats 14 vernommen. Entsprechende Ermittlungen wegen des sichergestellten Bargelds und Schmucks dauern an.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer