Erst wird gefegt, dann gefeiert. Der Dreck-weg-Tag findet am 12. März statt – nur einen Tag vor dem Zoch.

Dreck-weg-Tag findet am 12. März statt – nur einen Tag vor dem Zoch.
Auch aus dem Kö-Graben wird am Dreck-weg-Tag der Müll geholt. Einen Tag vor dem Zug wäre das besonders paradox. Archiv

Auch aus dem Kö-Graben wird am Dreck-weg-Tag der Müll geholt. Einen Tag vor dem Zug wäre das besonders paradox. Archiv

Melanie Zanin

Auch aus dem Kö-Graben wird am Dreck-weg-Tag der Müll geholt. Einen Tag vor dem Zug wäre das besonders paradox. Archiv

Düsseldorf. Ausgerechnet am 12. März, und damit einen Tag vor dem neuen Termin des Rosenmontagszugs findet in diesem Jahr der Dreck-weg-Tag statt. So richtig glücklich sind die Organisatoren des Vereins Pro Düsseldorf und ihre Partner nicht über die Terminwahl der Narren. „Da macht es natürlich keinen Sinn, den Kö-Graben vorher zu reinigen“, stellt Pro-Düsseldorf-Sprecher Gerd Meyer pragmatisch fest. Dennoch stehe der Dreck-weg-Tag nicht im Widerspruch zum März-Umzug der Karnevalisten. Es gebe genügend Gebiete in der Stadt, vom Rheinufer bis nach Angermund, in denen der Müll zusammengefegt werden könne. Völlig unabhängig von der Zugstrecke.

Und Ingo Lenz, Vorsitzender von Pro Düsseldorf, ist zuversichtlich, dass auch diesmal mehrere tausend Bürger ehrenamtlich den Müll in öffentlichen Anlagen und auf Plätzen wegmachen. „Die ersten haben sich schon angemeldet“, sagt Lenz. 7300 Aktive waren 2015 unterwegs, in den vergangenen drei, vier Jahren sei die Teilnehmerzahl am Dreck-weg-Tag ständig gestiegen.

Premiere war 1999. Seitdem haben sich insgesamt 160 000 Düsseldorfer bei der Aktion engagiert. Viele Schulen und Kindertagesstätten beteiligen sich regelmäßig. Für August-Wilhelm Albert, Vorstand der PSD Bank Rhein-Ruhr, die Hauptsponsor ist, gehört der Dreck-weg-Tag „zum festen Bestandteil unserer Stadt. Er steht für bürgerschaftliches Handeln.“

Wer dabei sein will, kann sich bis 9. März anmelden. Telefonisch unter der Rufnummer 6006 841 841 oder online. Wer einzeln am 12. März aktiv werden möchte, kommt ab 10 Uhr linksrheinisch zum Fuß der Theodor-Heuss-Brücke oder zum Schützenplatz Garath (Frankfurter Straße). Mehr Infos gibt es im Internet.

Unterdessen hat der WDR angekündigt, dass der Zug mit einer Millionen Narren am Wegesrand am 13. März live übertragen wird.

www.pro-duesseldorf.de

© WhatsBroadcast

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer