Die Sängerin ist damit den Kreis aufgenommen worden, in dem unter anderem schon Lemmy Kilmister und Ronnie James Dio geehrt wurden.

547ee14d-9777-403c-bee2-d16c47982aa9.jpg
Noch auf der Bühne nach ihrem viel umjubelten Auftritt in Wacken erhielt Doro die Auszeichnung.

Noch auf der Bühne nach ihrem viel umjubelten Auftritt in Wacken erhielt Doro die Auszeichnung.

Wacken Open Air

Noch auf der Bühne nach ihrem viel umjubelten Auftritt in Wacken erhielt Doro die Auszeichnung.

Düsseldorf. 75 000 begeisterte Fans feierten Doro Pesch nach ihrem Jubiläums-Auftritt beim Wacken Open Air. Nur kurze Zeit später, noch auf der Bühne, gingen die Feierlichkeiten gleich weiter. Sie wurde mit viel Applaus offiziell in die US-amerikanische „Hall of Heavy Metal History“ aufgenommen und erhielt dazu den entsprechenden Award überreicht. Somit befindet sich die Sängerin nun in bester Gesellschaft mit den bereits verstorbenen Ronnie James Dio (Rainbow, Black Sabbath, Dio) und Lemmy Kilmister (Motörhead) sowie Judas Priest, die ebenfalls am vergangenen Sonntag in Wacken ausgezeichnet wurden. „Ich wusste von nichts, das war die totale Überraschung. Ich hatte Tränen der Rührung in den Augen. Das ist ein wunderschöner Preis und eine ganz besondere Ehre, mit solch großen Künstlern und Bands gemeinsam in der Hall Of Heavy Metal History vertreten zu sein“, sagte Doro auf dem Weg von der Bühne.

Der Verein ehrt nicht nur legendäre Heavy Metal Musiker, sondern nutzt die daraus resultierende öffentliche Aufmerksamkeit auch dazu, Kindern beim Kampf gegen den Krebs zu helfen. Die Hall of Heavy Metal History ist eine Division der US Wohltätigkeitsorganisation D.A.D. (Drums and Disabilities), die seit über zehn Jahren dazu beiträgt, dass kranke und behinderte Menschen in bislang 15 Ländern der Welt ein glücklicheres und gesünderes Leben führen können. Besonders die Unterstützung der Kinder beim Kampf gegen den Krebs ist das erklärte Ziel der Organisation.

© WhatsBroadcast

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer