festnahmen
Am 17. Juni 2010 wurden in der Altenbrückstraße ein 82-Jähriger und seine 39 Jahre alte Tochter erschossen.

Am 17. Juni 2010 wurden in der Altenbrückstraße ein 82-Jähriger und seine 39 Jahre alte Tochter erschossen.

Am 17. Juni 2010 wurden in der Altenbrückstraße ein 82-Jähriger und seine 39 Jahre alte Tochter erschossen.

Düsseldorf (dpa). Neue Erkenntnisse im Fall des Doppelmordes an einem 82-jährigen Mann und seiner Tochter in Düsseldorf: Die beiden wurden im Juni 2010 in ihrer Wohnung in Hassels nicht von zwei sondern von einem Killer erschossen. Das teilte die Staatsanwaltschaft Düsseldorf am Sonntag mit.

In der vergangenen Woche waren zwei Männer im Alter von 22 und 21 Jahren unter dringendem Tatverdacht festgenommen und verhaftet worden. Der Jüngere, der immer bestritten hatte, die Tat begangen zu haben, wurde am Samstag aus der Haft entlassen.

Der 22-Jährige habe mittlerweile ausgesagt, die Tat alleine begangen zu haben, teilten die Ermittler mit. Nach langen Ermittlungen war am vergangenen Dienstag ein 22 Jahre alter Verdächtiger festgenommen worden. Dieser hatte in seinen Vernehmungen einen 21 Jahre alten Mann beschuldigt, die tödlichen Schüsse abgegeben zu haben. Die Staatsanwaltschaft hatte daraufhin Haftbefehl gegen diesen Mann erwirkt und ihn am Mittwoch festgenommen.

Der Ältere der beiden gab nun in der Vernehmung an, er habe den 21-Jährigen belastet, weil er sich nicht getraut habe, zuzugeben, dass er die Tat allein ausgeführt habe. Bei der Tat handelte es sich um einen Auftragsmord. Um seine Enterbung zu verhindern, heuerte nach Erkenntnissen von Polizei und Staatsanwaltschaft der Stiefsohn der Opfer den Killer für eine niedrige vierstellige Summe an.

Der alte Mann und die 39-jährige Tochter wurde mit Schüssen in den Hinterkopf getötet. Bei dem Erbe ging es um etwa eine Million Euro.