Hotline mit Täterstimme zeigt Erfolge.

Düsseldorf. Nach nur einem Tag hat die Hotline der Polizei zum Doppelmord in Hassels bereits rund 30 neue Hinweise auf die Täter gebracht.

Unter Telefon 0800 / 26 44 728 sind zwei kurze Stimmsequenzen der Täter zu hören. Sie wurden aufgezeichnet, als die 39-jährige Heilpraktikerin kurz vor ihrem Tod den Notruf der Polizei wählte.

Experten der Uni Trier sowie des Bundes- und Landeskriminalamtes bereiteten die Tonfetzen so weit auf, dass jetzt zwei Sätze zu hören sind: "Ich will nichts hören, sonst gibt’s Ärger" und "Hmm, nichts passiert".

"Einige der neuen Hinweise sind erfolgversprechend", sagt Polizeisprecher Markus Niesczery. "Wir werden jedem nachgehen." Eine ausführliche Beschreibung der mutmaßlichen Täter mit Phantombildern gibt es im Internet.

© WhatsBroadcast

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer