Prominente sammelten Geld und ließen es sich dabei im Hotel Intercontinental gut gehen.

Mark Medlock sang und fand die Gäste „ganz schön schickimicki“.
Mark Medlock sang und fand die Gäste „ganz schön schickimicki“.

Mark Medlock sang und fand die Gäste „ganz schön schickimicki“.

Hollywood-Schauspieler Ralf Moeller scherzte mit Barbara Becker.

Bild 1 von 2

Mark Medlock sang und fand die Gäste „ganz schön schickimicki“.

Düsseldorf. Roter Teppich und mächtiges Blitzlichtgewitter, dazu professionelle Auftritte von Stars und Sternchen: Am Samstag Abend startete im Hotel Interconti an der Kö mit der Dolphin-Aid-Gala die Ballsaison.

Barbara Becker, die Schauspieler Ralf Moeller, Götz Otto und Bernd Herzsprung - sie alle waren wieder nach Düsseldorf gekommen, um zur glanzvollen Gala zugunsten behinderter Kinder Spenden zu sammeln.

Zum ersten Mal dabei war auch der Schirmherr der beliebten Charity-Gala, Oberbürgermeister Dirk Elbers, mit seiner Frau Astrid.

Für frischen Schwung bei der 9. Dolphin’s Night sorgten erstmalig und gekonnt die Moderatoren Tamara Sedmark und Alexander Mazza. Für die Unterhaltung waren Sänger Mark Medlock, der Comedian Wolfgang Trepper und Star-DJ John Jürgens zuständig.

Das Kleid von Bert Wollersheims Begleiterin war ein Blickfang

Aber auch die illustren Gäste sorgten für Kurzweil und Gesprächsstoff. So kam Bert Wollersheim (59), Ikone der Düsseldorfer Rotlichtszene, mit Sophia Vegas zur Gala. Die 23-Jährige erschien in einem nicht ganz unauffälligen schwarzen Kleid, das bis zum Bauchnabel ausgeschnitten war, und soll in vier Wochen zur Gattin des Nachtclubbesitzers werden.

Und Barbara Becker war froh, dass sie sich mal wieder ganz auf den guten Geschmack von Albert Eickhoff verlassen konnte: "Als ich heute in Düsseldorf ankam, lag dieses Abendkleid in meinem Hotelzimmer", sagte sie und zeigte auf ihr lilafarbenes Outfit.

"Er hat es mir geschenkt und Blumen dazu - ein wahrer Gentleman", lobte sie den Modeunternehmer. Bernd Herzsprung unterhielt sich ausgedehnt mit OB Elbers und erfuhr dabei allerlei Privates: "Er ist sehr unterhaltsam und hat mir von seiner Jugendliebe erzählt. Das ist seine Frau, die er seit 40Jahren kennt."

Trotz allen Frohsinns - die Gäste nahmen das Thema der Gala ernst. Kirsten Kuhnert, Gründerin von Dolphin Aid, kam mit ihrer Tochter Kiara (16). Die Düsseldorferin hatte die Organisation vor 15 Jahren gegründet, nachdem ihr Sohn Tim in einem Pool fast ertrunken war, ins Wachkoma fiel und erst durch die Delfintherapie wieder erweckt wurde.

Vor zwei Jahren starb Tim. Nun kämpft die Mutter weiter für die unzähligen behinderten Kinder, die - von der Schulmedizin bereits aufgegeben - durch Delfintherapie nachweisbare Fortschritte machen.

Auch eine Komparsenrolle in "Sturm der Liebe" wurde versteigert

Zu ersteigern gab es viel. Die Künstlerin Freddy Reitz, deren Arbeiten unter anderem Bill Clinton und Sharon Stone gekauft haben, leistete einen Beitrag und präsentierte im Modehaus Jades eine große Ausstellung zu Gunsten von Dolphin Aid.

Ein Bild von ihr wurde bei der Gala versteigert: für 11.000 Euro. Überhaupt zeigten sich die 350 Gäste des Abends in Spendierlaune: Sogar eine Komparsenrolle in der ARD-Serie "Sturm der Liebe" ging für 1.300 Euro weg. Insgesamt kamen auf diese Weise 135.000 Euro zusammen.

"Ein tolles Ergebnis", freute sich Dolphin-Geschäftsführer Kay Evers. Passend dazu hatte Sänger Mark Medlock auf eine etwas schnodderige Art den Gästen ein Kompliment gemacht: "Ihr seid zwar ganz schön schicki-micki, aber doch bezaubernd!"

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer