Zum Schluss gab es noch eine große Filmnacht.

Düsseldorf. Am Sonntag hieß es Abschied nehmen für die Teilnehmer der Jugendleserreise, Abschied nehmen vom Höffmann-Ferienlager im italienischen Ostia. Aber vorher liefen die ganze Nacht lang Filme auf der großen Leinwand im Camp. Und es scheint, als habe die lange Filmnacht ihre Aufgabe erfüllt: Auf der Rückfahrt sind die jungen Reisenden sehr müde.

Die Jungen und Mädchen im Ferienlager der Westdeutschen Zeitung haben viel erlebt in den letzten zwei Wochen. Es gab jede Menge Partys, Strand- und Pooltage, die Jugendlichen konnten auch die italienische Kultur kennenlernen. Weil alles ohne Mama und Papa stattfand, war es ein Urlaub, der ganz auf Jugendliche abgestimmt war.

"Es war einfach nur phänomenal. Niemals hätte ich gedacht, dass ein Urlaub für einen Jugendlichen so angenehm sein kann. Nächstes Mal bin ich bei der Jugendleserreise wieder dabei!", lautet das Credo von Julia aus einem Dorf des Ferienlagers - und sie ist sicherlich nicht die Einzige, die schon ihre nächsten Sommerferien geplant hat.

 

© WhatsBroadcast

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer