Die Art Carousel setzt auf lokale Künstler, deren Werke in der Alten Kämmerei ausgestellt und verkauft werden.

Die Art Carousel setzt auf lokale Künstler, deren Werke in der Alten Kämmerei ausgestellt und verkauft werden.
Von links: Die Kuratorin der Ausstellung, Künstlerin Elena Panknin, Küstler Bernd Schwarzer, Prof. Udo Dziersk, Moderatorin Anja Katharina Baudeck, Künstlerin Rhea Standke und Winnie Hungenbach.

Von links: Die Kuratorin der Ausstellung, Künstlerin Elena Panknin, Küstler Bernd Schwarzer, Prof. Udo Dziersk, Moderatorin Anja Katharina Baudeck, Künstlerin Rhea Standke und Winnie Hungenbach.

Sergej Lepke

Von links: Die Kuratorin der Ausstellung, Künstlerin Elena Panknin, Küstler Bernd Schwarzer, Prof. Udo Dziersk, Moderatorin Anja Katharina Baudeck, Künstlerin Rhea Standke und Winnie Hungenbach.

Seine Skulpturen stehen im Bundeskanzleramt in Berlin und auch im UN-Hauptquartier in New York – und speziell für die erste Ausstellung der Initiative Art Carousel in Düsseldorf hat der mongolische Künstler Ochirbold Ayurzana eine weitere Bronzeskulptur mit Pferd und Reiter geschaffen. Unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeister Thomas Geisel werden ab heute insgesamt 28 junge wie etablierte Künstler, die in und um Düsseldorf leben sowie Studenten und Professoren der Kunstakademie ihre Arbeiten in der Alten Kämmerei am Marktplatz präsentieren. Heute Abend werden zur Vernissage zunächst 200 geladene Gäste erwartet, unter ihnen der Künstler und Beuys-Schüler Bernd Schwarzer, Bestseller-Autorin Dorothee Achenbach sowie die Schauspieler Ralf Möller und Tom Barcal.

Ab morgen kann dann jedermann die Arbeiten besichtigen – und kaufen. Kuratorin der Ausstellung ist Elena Panknin, Absolventin der Kunstakademie und Meisterschülerin von Siegfried Anzinger. „Ich wollte eine Plattform für Künstler schaffen. Sie können hier ihre Arbeiten direkt im Rahmen einer Pop-up-Galerie verkaufen“, erklärt Panknin. Pop-up-Räume liegen im Trend und sind ein neues Geschäftsmodell.

Zehn Prozent der Verkaufserlöse gehen an die Bürgerstiftung

Vor allem Kleinunternehmer haben die Möglichkeit für sich entdeckt, ihre Produkte zeitlich begrenzt zu präsentieren. Auch Künstler nutzen zunehmend die Gelegenheit, ihre Arbeiten zielbewusst direkt und ohne Galeriebeteiligung zu vermarkten – nomadisch, dynamisch und temporär. Dass die neue Art der Selbstvermarktung in der Landeshauptstadt ein Erfolg wird, daran hat Elena Panknin keine Zweifel: „Ich gehe davon aus, dass wir in Zukunft weitere Ausstellungen dieser Art in der Landeshauptstadt initiieren werden.“ Panknin will mit ihrem Engagement bewusst einen Schwerpunkt auf das Lokale setzen: „In Düsseldorf haben wir eine hervorragend starke Kunstszene“, konstatiert die 39-Jährige. „Die Stadt bietet für Künstler viel Inspiration, ein kreatives Umfeld und viele Möglichkeiten.“ Es gebe in Düsseldorf ein grundsätzliches Interesse vieler Wirtschaftsunternehmen und öffentlicher Institutionen, in Kunst zu investieren. „Und mit dieser Ausstellung wollen wir Künstler zeigen, wie wichtig uns die lokale Präsentation ist.“ Mit dabei sind die Künstler Chris Catme, der gerne Frauen im Andy-Warhol-Stil porträtiert, Meral Alma, die großformatig, bunt und aufregend malt, der Russe Victor Popov mit seinen modernen Skulpturen und auch der in Düsseldorf lebende Schweizer Künstler Samuel Imbach mit seiner abstrakten und neuen Malerei. Zehn Prozent der Verkaufserlöse der Kunstwerke kommen der Bürgerstiftung Düsseldorf zu Gute.

„Wir freuen uns sehr, von einem so spannenden Projekt wie der Art Carousel unterstützt zu werden“, erklärt Sabine Tüllmann vom Vorstand der Bürgerstiftung. Insgesamt 60 Fotografien, Bilder und Skulpturen werden gezeigt. Sie können zu Preisen zwischen 350 und 26 000 Euro erworben werden.

Info: Die Art Carousel ist vom 2.-10. Dezember täglich von 10-18 Uhr geöffnet: Alte Kämmerei, Marktplatz 5-6, Eingang Südseite.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer