Vor allem das trockene Wetter sorgt für viel Betrieb auf dem Weihnachtsmarkt. DMT hofft auf mehrere Millionen Besucher.

Bilanz
Roman von der Wiesche (DMT) und Titus Jacobs (r.), Herr der Eisbahn und des Hüttenzaubers, blicken auf gute, erste zwei Wochen zurück.

Roman von der Wiesche (DMT) und Titus Jacobs (r.), Herr der Eisbahn und des Hüttenzaubers, blicken auf gute, erste zwei Wochen zurück.

Roman von der Wiesche (DMT) und Titus Jacobs (r.), Herr der Eisbahn und des Hüttenzaubers, blicken auf gute, erste zwei Wochen zurück.

Archiv, Bild 1 von 2

Roman von der Wiesche (DMT) und Titus Jacobs (r.), Herr der Eisbahn und des Hüttenzaubers, blicken auf gute, erste zwei Wochen zurück.

Düsseldorf. Seit zwei Wochen haben die Hütten auf dem Weihnachtsmarkt geöffnet und das Geschäft mit Glühwein, Bratwurst und Weihnachtsschmuck läuft wieder auf Hochbetrieb. Zwischenfazit: Die Stimmung der Händler ist gut, die meisten sind zufrieden.

Edith Lenz verkauft Schmuck auf dem Engelchen-Markt und kann auf zwei gute Wochen zurückschauen. Trotzdem ist sie besorgt: „Hoffentlich kommt kein Schneechaos auf uns zu. "Das Wetter ist für viele der ausschlaggebende Faktor. „Bisher war der Umsatz nicht ungewöhnlich, wie die letzten Jahre auch. Aber als es die letzten Tage richtig kalt wurde, da lief es richtig super“, erzählt Manuela Schwarz – sie verkauft Fleece-Mützen und -Handschuhe.

Glühweinverkäufer freuen sich auch über die Kälte

Über Kälte freuen sich auch die Glühweinverkäufer. „Bisher haben wir im Vergleich um einiges mehr Glühwein verkaufen können. Letztes Jahr war es eher Bier wegen der milden Temperaturen“, erinnert sich Konstanze Schmelter, die in der Glühwein-Pyramide auf der Flinger Straße steht. Zu kalt dürfe es aber auch nicht werden, sonst blieben die Besucher wohl lieber zu Hause.

Vor allem an den Wochenendtagen konnten die Händler guten Umsatz machen. Das historische Karussell auf dem Rathausplatz kommt gerade samstags und sonntags in Fahrt. „Bisher kamen viele Familien mit Kindern, aber auch die Erwachsenen drehen gerne mal eine Runde“, erzählt Nico Elgert. Auch Glühwein- und Eierpunschverkäuferin Susann Hoppe stellt fest: „An den Wochenenden war immer viel los. Man merkt sofort, wenn die Busse voller Touristen ankommen.“

Besonders begeistert über den Start in die Saison ist Titus Jacobs, der wieder Hütte und Eisbahn vor dem Schauspielhaus bewirtschaftet. „Ich habe bislang jeden Tag Plus gemacht.“ Und auch die weiteren Aussichten sind gut. „Bis Weihnachten habe ich jeden Abend Firmenbuchungen.“

Auch Roman von der Wiesche, Düsseldorfer Marketing und Tourismus GmbH, blickt optimistisch nach vorne und verweist auf 1500 angemeldete Reisebusse. „Wir rechnen in diesem Jahr wieder mit mehreren Millionen Besuchern. Nach den ersten zwei Wochen sind wir zuversichtlich, dass wir diese Zahl erreichen können.“

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer