Es möchte ganz sicher niemand mit den Polizisten tauschen, die an den tollen Tagen - zumal an Altweiber - in der Altstadt Dienst schieben müssen. Es gehört nicht viel Einfühlungsvermögen dazu, sich vorzustellen, unter welchen Stress es die Beamten stellt, wenn aus der Menge Flaschen in ihre Richtung geworfen werden. Ganz besonders, wenn die Polizisten keinen Helm tragen und den Wurfgeschossen schutzlos ausgeliefert sind. Wer könnte schwören, in dieser Situation selbst immer besonnen zu bleiben?

Aber das ist eben die Bürde der Uniform, welche die Polizisten tragen: Sie verleiht ihnen mehr Rechte als den betrunkenen Flaschenwerfern und Randalierern, aber sie erlegt ihnen auch besondere Pflichten auf. Selbst Randalierern und Flaschenwerfern dürfte in der Hand von Polizisten kein Leid widerfahren.

Vorwürfe wie die des 19-jährigen Max machen die Lage in der Altstadt für die Polizisten nicht einfacher, die Stimmung ihnen gegenüber nicht positiver. Allein schon deshalb ist es wünschenswert, dass die Anschuldigungen so schnell wie möglich aufgeklärt werden. Egal, ob sie einzelne Beamte ent- oder belasten.

 

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer