Amazonenkorps präsentiert schon zum 60. Mal einzigartige Karnevalskostüme.

Amazonenkorps präsentiert schon zum 60. Mal einzigartige Karnevalskostüme.
Die Vorsitzende Astrid Brauckhoff (l.) und Schriftführerin Daja Goesmann investieren viel Arbeit in den Modetee.

Die Vorsitzende Astrid Brauckhoff (l.) und Schriftführerin Daja Goesmann investieren viel Arbeit in den Modetee.

Die Vorsitzende Astrid Brauckhoff (l.) und Schriftführerin Daja Goesmann investieren viel Arbeit in den Modetee.

Die Vorsitzende Astrid Brauckhoff (l.) und Schriftführerin Daja Goesmann investieren viel Arbeit in den Modetee.

Melanie Zanin, Bild 1 von 3

Die Vorsitzende Astrid Brauckhoff (l.) und Schriftführerin Daja Goesmann investieren viel Arbeit in den Modetee.

Düsseldorf. Der Modetee des Amazonenkorps ist eine der ganz besonderen Karnevalsveranstaltungen in der Stadt. 30 ausgefallene Kostüme und 20 Tüllhüte werden präsentiert und die Gäste können die Unikate bei der anschließenden Verlosung gewinnen. In diesem Jahr jährt sie sich zum 60. Mal.

Die Idee hierzu kam von Mia Berens, die 1957 die ersten vier Kostüme genäht und sie auch auf dem Laufsteg vorgeführt hat. Dazu kamen noch vier Tüllhüte. Ein Jahr später waren es schon 20 Kostüme und die Modeschule wurde mit ins Boot geholt, die ebenfalls zehn Kostüm besteuerte.

Die Ideen stammen meist aus dem alltäglichen Leben. Kerstin Unkrig-Kremer ist einmal als „English Breakfast“ gegangen. Der Umhang sah aus wie ein Eigelb, auf dem Kopf ein Toastbrot und ein geräucherter Speck als Schal um die Schulter.

„Einmal hatten wir ein Kostüm komplett aus Reißverschlüssen“, erinnert sich Brauckhoff, die auch in diesem Jahr wieder vier Kostüme selbst schneidert. Passenderweise hat man ihm den Namen „Aufreißer“ gegeben.

Alle Jahre wieder summen dann auch wieder die Nähmaschinen der Schneider-Bildungsgänge an der Elly-Heuss-Knapp-Schule um die Wette. Viele Monate arbeiten auch die Schüler und Schülerinnen an den Kostümen. Vom Entwurf bis zum Make-up, die Schüler entwerfen alles selbst. „Es werden unglaublich viele Motive eingereicht, aus denen wir dann die besten zehn aussuchen“, erklärt Schriftführerin Daja Goesmann.

Wenige Wochen vor dem Modetee werden in der Schule dann die schönsten Umsetzungen prämiert. Die Veranstaltung ist immer restlos ausverkauft. Und in diesem Jahr gibt es zum Jubiläum neben den Kostümen noch andere wertvolle Preise bei der Tombola zu gewinnen. „Es gibt noch ein Kleid von Designer Phillipp Cartouge, zwei Kleider von Sara Flötmeyer, der Venetia aus dem Vorjahr und eine Mitfahrt auf unserem Prunkwagen beim Rosenmontagszug zu gewinnen“, verspricht Brauckhoff.

Das Amazonenkorps hat zur Zeit 24 Mitglieder und vier weitere Interessenten. Aber man ist noch auf der Suche nach Verstärkung. „Wir treffen uns einmal im Monat zu Versammlungen und unternehmen gemeinsame Ausflüge“, betreibt Brauckhoff Werbung in eigener Sache. Außerdem stellt der Verein die Uniform. Und die ist teuer, kostet bis zu 2000 Euro.

amazonenkorps-duesseldorf.de

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer