Uta und Ciro Colella bieten Gasthof und Laden: Sie wollen ein kommunikatives Zentrum sein.

Uta und Ciro Colella haben große Pläne für ihr Landhaus Freemann.
Uta und Ciro Colella haben große Pläne für ihr Landhaus Freemann.

Uta und Ciro Colella haben große Pläne für ihr Landhaus Freemann.

Sergej Lepke

Uta und Ciro Colella haben große Pläne für ihr Landhaus Freemann.

Düsseldorf. Nach monatelangen und aufwendigen Umbauarbeiten ist es nun soweit. Anfang Januar eröffnet das Landhaus Freemann seine Türen. Doch das Pächterehepaar Uta und Ciro Colella möchte nicht nur einen Gasthof bieten: „Wir wollen das kommunikative Zentrum im Stadtteil Kalkum sein, zumal wir auch hier das Restaurant betreiben. Es gibt ja im Ort noch nicht einmal einen Zigarettenautomaten.“

Neben dem Restaurant befindet sich ein kleiner Laden. Dort gibt es ab 7 Uhr frische Backwaren und Frühstück. Mittags öffnet das Bistro mit einem kleinen Angebot, dazu gibt es am Nachmittag Kaffee und Kuchen. Die Abendgäste können aus einer umfassenden Abendkarte wählen. Das Speisenangebot beschreibt Ciro Colella wie folgt: „Internationale Landhausküche mit Pfiff.“

Die Umbauarbeiten dauerten über zwölf Monate

Zwölf Monate hat es gedauert, bis der Umbau vollzogen war. Bis auf den vorderen Bereich wurde das alte Gebäude komplett durch einen Neubau ersetzt. Die Einrichtung mit natürlichen Materialien wie Stein und Holz sowie warmen Farben ist hochwertig schlicht, aber gemütlich. Das hat seinen Preis: Etwa zwei Millionen Euro haben die Umbauarbeiten gekostet.

Im Wesentlichen ist das Landhaus Freemann in vier Bereiche unterteilt. Der Eingangsbereich mit Bistro, Stehtischen, Hockern und einem langen Holztisch bietet Platz für etwa 50 Personen, das Kaminzimmer ist für ca. 45 Gäste ausgelegt. In dem großen halbrunden Saal haben etwa 80 Personen Platz und in den Veranstaltungsraum im ersten Stock passen noch einmal rund 150 Gäste. Zudem wird gerade noch eine sich daran anschließende Dachterrasse fertiggestellt.

Etwas Besonderes ist der riesige Biergarten, der Platz für mehr als 400 Gäste bietet. Noch wird fleißig an der Gestaltung gearbeitet, doch man kann schon die spätere Anmutung erkennen. Ein eigenes Ausschankhaus und der große Spielplatz werden wohl nicht nur Gäste aus der Umgebung anziehen, sondern auch Radfahrer und Biergarten-Fans von außerhalb. Große alte Bäume sorgen für ausreichend Schatten.

Öffnungszeiten: Täglich ab 7 Uhr Backlädchen (Brötchen, Kaffee, Saft, 10 Uhr Feinkostladen, 12 Uhr Bistro/ Café, 15 Uhr Biergarten, 17 Uhr Restaurant.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer