Chinesisches Neujahrsfest wird im China Center an der Kö mit Karaoke begangen.

Robert Cao, Geschäftsmann und Investor aus Jiangsu, hat 2005 das Düsseldorfer China Center an der Königsallee eröffnet.
Robert Cao, Geschäftsmann und Investor aus Jiangsu, hat 2005 das Düsseldorfer China Center an der Königsallee eröffnet.

Robert Cao, Geschäftsmann und Investor aus Jiangsu, hat 2005 das Düsseldorfer China Center an der Königsallee eröffnet.

Bernd Schaller

Robert Cao, Geschäftsmann und Investor aus Jiangsu, hat 2005 das Düsseldorfer China Center an der Königsallee eröffnet.

Düsseldorf. An einigen Orten Düsseldorfs wird sich erst am Montag "Frohes Neues Jahr" oder eher "Gonghe Facai" gewünscht. Bei den Chinesen tickt die Uhr eben ein wenig anders. Vor allem wenn es um ihren wichtigsten Feiertag geht, das Neujahrsfest. Nach dem Mondkalender gehend, beginnt in den meisten Teilen Asiens das neue Jahr an dem zweiten Neumond nach der Wintersonnenwende. Am Sonntagabend ist es also wieder soweit: Dann wird das neue Jahr des Ochsen um Mitternacht feierlich begrüßt.

Die rund 2000 in Düsseldorf lebenden Chinesen werden dieses Fest fern von der Heimat feiern. So auch die vier in Düsseldorf und Umgebung lebenden Frauen aus Hong Kong, Taiwan, Singapore und Nanjing. Sie treffen sich öfters zum Mittagessen im "Jingling Restaurant" des Düsseldorfer China Centers (DCC) auf der Königsallee 106 und tauschen sich in Chinesisch aus.

 Auch sie sind schon voller Vorfreude auf das große Fest. Im Kreis der Familie wird am Sonntagabend vor allem eins getan: gegessen. Mit viel Mühe bereiten sie für das große Festessen typisch chinesische Gerichte, zum Beispiel Teigtaschen, vor. Die Zutaten dafür bekommt man überwiegend in speziellen Asia Läden.

Jessica Dai arbeitet im DCC und freut sich auf die Veranstaltungen, die das Center am Donnerstag anbietet. Ab 18.30 Uhr bietet das "Jingling Restaurant" ein Buffet mit reichhaltigen kulinarischen Genüssen und um 20Uhr findet ein großer Karaoke-Abend statt.

"Durch Singen kommt man sich näher und es ist sehr unterhaltsam", sagt Dai. Deshalb spielt Karaoke in China, Korea und Japan eine wichtige Rolle im Privat- und Geschäftsleben. Mit Freunden mietet man sich Privaträume in Karaoke Clubs und singt gemeinsam chinesische Volkslieder, aktuelle Popmusik oder Englische Evergreens.

Selbst im Geschäftsleben spielt Karaoke, zum Schrecken mancher deutschen Geschäftsleute, eine wichtige Rolle. Wer sich traut, kann am Donnerstag für 38Euro Eintritt dabei sein.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer