Akteure von Pro Düsseldorf und der PSD-Bank setzten jetzt auf soziale Medien. Am 25. März, dem Aktionstag, beginnt ein Wettbewerb.

Akteure von Pro Düsseldorf und der PSD-Bank setzten jetzt auf soziale Medien. Am 25. März, dem Aktionstag, beginnt ein Wettbewerb.
Diese Gruppe aus Jung und Alt, Deutschen und Japanern, packte beim Dreck-weg-Tag im Rheinpark an.

Diese Gruppe aus Jung und Alt, Deutschen und Japanern, packte beim Dreck-weg-Tag im Rheinpark an.

Judith Michaelis

Diese Gruppe aus Jung und Alt, Deutschen und Japanern, packte beim Dreck-weg-Tag im Rheinpark an.

Düsseldorf. Die Initiatoren des Dreck-weg-Tages setzten künftig vermehrt auf Internet und soziale Medien. Ein Facebook-Wettbewerb um das beliebteste Foto der Aktion bildet dieses Jahr den Startschuss. Tausende Freiwillige sind nicht mehr nur aufgerufen, Müll in der Stadt einzusammeln – sondern dies auch in Form von Bildern festzuhalten und sie einzusenden. Für die meisten Likes winken Gewinne wie ein Ipad. Der Aktionstag findet am Samstag, 25. März von 10 bis 13 Uhr statt.

„Der Dreck-weg-Tag allein ist heutzutage zu wenig. Es gilt, die digitale Welt zu nutzen, um Düsseldorf dauerhaft sauberer zu machen“, sagt Ingo Lentz von der Initiative Pro Düsseldorf. Er denkt mit seinen Mitstreitern über Zukunftsprojekte nach – der Facebook-Wettbewerb dieses Jahr soll zunächst ein Probelauf sein. Aus den Erfahrungen will das Team weitere Ideen entwickeln, am besten mit zusätzlichen jungen Mitstreitern.

Team sucht junge Mitstreiter, um neue Ideen zu entwickeln

Neu ist dieses Jahr die Facebook-Seite. Wer am Dreck-weg-Tag dabei ist, kann am selben Tag ab 15 Uhr bis zum Sonntag, 24 Uhr, ein Foto von der Aktion an die Veranstalter senden. Die ersten 150 Bilder nehmen am Gewinnspiel teil und werden auf der Seite veröffentlicht. Dann geht es darum, welches Foto bis zum 9. April die meisten „Gefällt- mir“-Angaben ergattert. Die Gewinner erhalten Preise wie ein Ipad, Eintrittskarten für Konzerte und Sportereignisse oder Handytickets für die Rheinbahn. Die Liste ist noch nicht vollständig.

Vorbereitung und Ablauf des Aktionstages sind ansonsten ähnlich wie die Jahre zuvor. Interessierte Gruppen oder Einzelpersonen geben bei der Anmeldung einen öffentlichen Ort an, an dem sie sauber machen wollen (Spielplatz, Park, Straßen). Eine zweite Möglichkeit sind Gemeinschafts-Aktionen am Rhein am Fuß der Theodor-Heuss-Brücke in Niederkassel oder am Schützenplatz in Garath (Frankfurter Straße). Im Anschluss ans Müllsammeln holt die Awista die gefüllten Säcke ab.

Die PSD-Bank unterstützt wieder die Aktion, sowohl mit einer Geldspende als auch mit Mitarbeitern, die selbst Teilnehmer sind. Rund 50 000 Euro gibt Pro Düsseldorf für den Tag aus. Davon wird unter anderem Material besorgt. Jeder, der sich angemeldet hat, erhält Müllsäcke, Handschuhe und Warnwesten.

Anmelden kann man sich bis 22. März telefonisch unter 6006 841 841, Montag bis Freitag 10 bis 15 Uhr und online unter pro-duesseldorf.de. dreck-weg-tag.de,und facebook.com/dreckwegtag2016

Diese gibt es bei den Gemeinschaftsaktionen direkt vor Ort, bei eigenen Aktionen wird es vorab an zwei Stellen verteilt: von Montag bis Freitag, 20. bis 24. März, bei der PSD-Bank, Bismarckstraße 102, mo bis do, 10-15 Uhr, fr von 10 bis 12.30 Uhr. Zweiter Standort ist der Betriebshof der Awista, Auf dem Draap 17-19, vom 20. bis 24. März von 10 bis 15 Uhr.

Kitas und Schulen können ihren eigenen Termin bestimmen, von 20. bis 24. März. Die Einrichtungen nehmen zusätzlich an einem Wettbewerb teil, bei dem es dreimal jeweils 200 Euro zu gewinnen gibt.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer