Über 41 000 Euro ihrer besten Freundin sind verschwunden.

Justizia
Justizia

Justizia

Bischof, Andreas (abi)

Justizia

Düsseldorf. Jahrelang waren die beiden Rentnerinnen die besten Freundinnen, machten sogar zusammen Urlaub. Doch im April vergangenen Jahres fiel auf, dass von dem Konto der 79-Jährigen erhebliche Beträge verschwunden sind, insgesamt 41 500 Euro. Gestern musste sich ihre ein Jahr ältere Freundin wegen 46-fachem Computerbetrug vor dem Amtsgericht verantworten.

Von August 2013 bis zum vergangenen Jahr soll die Angeklagte mit der EC-Karte des Opfers immer wieder Geld abgehoben haben, meist Beträge von 500 oder 1000 Euro. In einem Fall war auch Geld überwiesen worden.

Die 80-Jährige stritt im Prozess jede böse Absicht ab., Sie habe ihre Bekannte, die nur noch sehr schlecht laufen kann, manchmal zur Sparkasse begleitet, um für sie Geld abzuholen. Das habe man unter anderem für gemeinsame Fahrten an die Mosel gebraucht. Zeitweise soll es auch noch einen Mann im Leben der 79-Jährigen gegeben haben.

79-Jährige konnte sich an viele Details nicht mehr erinnern

Sie habe keine Ahnung, was ihre Freundin mit dem Rest des Geldes gemacht hat: „Ich habe auch regelmäßig Kontoauszüge mitgebracht. Da hätte sie doch sehen können, wenn da Geld abgehoben wurde.“ Auf Fotos war auch zu sehen., das die 80-Jährige manchmal allein Geld in der Sparkasse abgehoben hat.

Wenig Licht konnte das Opfer in die Angelegenheit bringen. Die EC-Karte habe immer im Schrank gelegen, eine Pin-Nummer will sie angeblich nie besessen haben. Ihre Freundin sei die einzige gewesen, die Zugang zu der Karte hatte. Alledings räumte die 79-Jährige auch ein, dass sie selbst regelmäßig Beträge von 500 oder 1000 Euro von ihrem Konto abgeholt hat. Dies war letztendlich entscheidend dafür, dass die Angeklagte mit einem Freispruch den Saal verließ. Den Kontakt haben die beiden Rentnerinnen abgebrochen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer