Rheinbahn: Die Neuerungen betreffen das gesamte Netz.

Düsseldorf. Auf Anregungen der Fahrgäste hin, ändert die Rheinbahn ihren Fahrplan ab Mittwoch. Die wichtigsten Änderungen:

U74, U76, 715: Diese Linien werden künftig an den Wochenenden öfter fahren. So wird die U74 von Freitag auf Samstag und Samstag auf Sonntag zwischen 21.50 und 5.30 Uhr öfter zwischen den Haltestellen "Heinrich-Heine-Allee" und "Hauptbahnhof" pendeln. Die U76, die um 1.09 Uhr an der Haltestelle "Handelszentrum" startet, fährt an Wochenenden bis "Krefeld-Rheinstraße" durch. Auch die Linie 715 wird an Wochenenden eine zusätzliche Fahrt machen, der Linienweg einzelner Bahnen nachts bis "Vennhauser Allee" verlängert.

Linie 722, Linie 725, Linie 726, und Linie 788: Um den Anschluss zu anderen Linien zu verbessern, fährt die Linie 722 in Richtung "Vennhauser Allee" abends nach einem neuen Fahrplan. Die Linie 723 fährt sonn- und feiertags zusätzlich um 11.11 Uhr ab "Provinzialplatz" bis zum "Volmerswerther Deich". Auch die Linie 725 pendelt einmal mehr, freitags um 0.09 Uhr ab "Dreherstraße". Die Linie 726 wird sonn- und feiertags auch um 11.20 Uhr ab "Aachener Platz" starten und bis zum "Volmerswerther Deich" fahren. Auch die 788 passiert einzelne Strecken von montags bis freitags ab 20 Uhr öfter.

U79, Linie 789, Linie 805 Linie NE6 und Linie 733: Hier schränkt die Rheinbahn den Fahrplan wegen zu geringer Nachfrage ein. Die U79 wird nachts zwischen 4 und 7 Uhr seltener fahren, die Fahrt der Linie 789 (3.55 Uhr ab Benrath S) entfällt. Die Linie 805 wird ab heute die Haltestellen "Lohweg" und "Hansaallee" nicht mehr bedienen. Die Linie NE 6 hält nicht mehr an den Haltestellen "Pinienstraße", "Schlesische Straße" und "Sandträgerweg". Die Fahrt der Linie 733 ( 23.55 Uhr ab "Am Püttkamp") endet freitags bereits an der "Dreherstraße". olf

Alle Änderungen zum Fahrplanwechsel stehen auch im neuen Nachtragheft zum Stadtfahrplan, der in den Kunden-Centern ausliegt.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer