Bundespräsident besucht NRW
Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier (2. v.r.) und seine Ehefrau Elke Büdenbender (r) treffen gemeinsam mit Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) und seine Ehefrau Susanne Laschet vor der Staatskanzlei ein.

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier (2. v.r.) und seine Ehefrau Elke Büdenbender (r) treffen gemeinsam mit Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) und seine Ehefrau Susanne Laschet vor der Staatskanzlei ein.

Marius Becker

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier (2. v.r.) und seine Ehefrau Elke Büdenbender (r) treffen gemeinsam mit Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) und seine Ehefrau Susanne Laschet vor der Staatskanzlei ein.

Düsseldorf. Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat am Montag seinen offiziellen Antrittsbesuch in Nordrhein-Westfalen begonnen. Steinmeier und seine Frau Elke Büdenbender wurden vor der Staatskanzlei in Düsseldorf von Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) und dessen Frau Susanne Laschet begrüßt.

Die NRW-Visite Steinmeiers war im November verschoben worden, nachdem in Berlin die Sondierungen über eine Jamaika-Koalition geplatzt waren. Steinmeier wird bis Dienstag auch Aachen, Duisburg-Marxloh, Dortmund, Altena und Arnsberg besuchen.

Laschet erklärte, Steinmeier werde nicht nur das "wirtschaftliche Schlüsselland der Bundesrepublik" und technologischen Fortschritt zu Gesicht bekommen, sondern auch "die Viertel, wo noch viel Arbeit vor uns liegt".

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat sich erleichtert über den bevorstehenden Abschluss der monatelangen Regierungsbildung in Deutschland gezeigt. „Ich bin froh darüber, dass die Zeit der Unsicherheit und Verunsicherung vorübergeht“, sagte Steinmeier am Montag in Düsseldorf. „Die Ungeduld wuchs in den letzten Wochen während der Verhandlungen und der Abstimmungsphase.“

Rund ein halbes Jahr nach der Bundestagswahl wollten Union und SPD an diesem Montag (14.00 Uhr) ihren Koalitionsvertrag unterzeichnen. Für Mittwoch ist im Bundestag die vierte Wahl von CDU-Chefin Angela Merkel zur Bundeskanzlerin angesetzt.

Zum Auftakt seines NRW-Besuchs sollte Steinmeier zunächst in der Staatskanzlei mit dem Landeskabinett zusammentreffen. Anschließend waren politische Gespräche im Landtag mit den Spitzen der Fraktionen sowie im Rathaus mit Düsseldorfs Oberbürgermeister Thomas Geisel (SPD) geplant. Am Nachmittag sollte der Besuch in Aachen fortgesetzt werden. dpa

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer