Termin steht, im April gründet sich ein neuer Trägerverein.

Vom 11. bis 14. Juni kann auf der Kö wieder geschmökert werden: Die neuen Organisatoren bestätigen jetzt den Termin für die Veranstaltung. Archiv
Vom 11. bis 14. Juni kann auf der Kö wieder geschmökert werden: Die neuen Organisatoren bestätigen jetzt den Termin für die Veranstaltung. Archiv

Vom 11. bis 14. Juni kann auf der Kö wieder geschmökert werden: Die neuen Organisatoren bestätigen jetzt den Termin für die Veranstaltung. Archiv

Stache

Vom 11. bis 14. Juni kann auf der Kö wieder geschmökert werden: Die neuen Organisatoren bestätigen jetzt den Termin für die Veranstaltung. Archiv

Düsseldorf. Ziemlich genau zwei Monate ist es jetzt her, dass der langjährige Chef-Organisator des Bücherbummels hingeworfen hat. Nach der Absage von Bernd Gossens war unklar, ob es in diesem Jahr eine Neuauflage geben wird. Jetzt gibt es definitiv grünes Licht: „Der Termin im Juni steht“, sagte Kurt Nellessen am Dienstag auf WZ-Anfrage.

Er gehört zu einem dreiköpfigen Organisatorenteam, das die Fäden derzeit in der Hand hält. Neben Nellessen – er ist bis Ende März Abteilungsleiter im Vermessungs- und Katasteramt der Stadt, danach im Ruhestand – sind noch der Antiquar Patrice Daras und der Neusser Versandbuchhändler Arnold Pascher mit dabei.

Sie leiten die Geschicke kommissarisch. Im April soll ein neuer Trägerverein mit dem Namen „Bücherbummel auf der Kö e.V.“ gegründet werden. Die Einladungen zur Gründungsversammlung am 13. April sind inzwischen raus.

Rund 80 Teilnehmer haben sich bisher angemeldet

Der nächste Bummel soll wie ursprünglich geplant vom 11. bis zum 14. Juni auf der Kö stattfinden. Angemeldet haben sich bisher rund 80 Teilnehmer – das ist in etwa so viel wie in den Vorjahren. 2014 allerdings war die beliebte Veranstaltung ausgefallen. Am Tag nach Sturm „Ela“ wollten die Gerüstbauer mit dem Aufbau der Stände beginnen. Das ließen sie recht bald wieder sein, weil die Gefahr von herabstürzenden Ästen zu groß war. Die Stadt stoppte die Veranstaltung. Zu spät? Oder noch rechtzeitig?

An dieser Frage entzündete sich ein Streit, in dessen Mittelpunkt der Oberkasseler Buchhändler Bernd Gossens als langjähriger Organisator stand. Grund war, dass einige Buchhändler auf Kosten sitzengeblieben waren. Gossens hatte die Kritik zwar stets zurückgewiesen, in Folge aber keine Lust mehr, die Veranstaltung weiter zu organisieren. Nach seinem Rückzug signalisierte die Stadt, den Bücherbummel erhalten zu wollen, sie engagiert sich seitdem noch stärker für die Veranstaltung. Und auch für die Literaturtage: Diese finden vom 10. bis 21. Juni statt.

Den ersten Bücherbummel gab es 1985. Er sollte eigentlich eine einmalige Veranstaltung sein – organisiert von Buchhändlern aus Anlass einer Versammlung des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels. Die Premiere war so erfolgreich, dass der Bücherbummel auf Initiative der Buchhändler danach jährlich fortgesetzt wurde. 

Bernd Gossens war von Anfang an dabei. Zunächst nur als einer von mehreren, später war er für die Orga verantwortlich. www.duesseldorfer-literaturtage.de

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer