Die Bundespolizei sucht Opfer.

Düsseldorf (ots).  Besonders brutal gingen in der vergangenen Nacht vier Täter im Düsseldorfer Hauptbahnhof vor. Nach einem Streit mit einem Mann schlugen und traten sie  ihn mehrfach. Einer seiner Begleiterinnen schlugen sie zudem ins Gesicht. Zeugen beobachteten  den Vorfall  und informierten die Bundespolizei, die drei Täter stellte. Die Opfer flüchteten. 

Als die Beamten kurz nach 1.30 Uhr  im U-Bahnbereich des Düsseldorfer Hauptbahnhofes eintrafen, stellten sie in einer auf Gleis 14 stehenden S-Bahn  drei junge Männer im Alter von 15 bis 19 Jahren aus Ratingen und Heiligenhaus, die mit Hilfe von Zeugen als Täter identifiziert werden konnten. Die Beamten forderten die Männer auf den Zug zu verlassen. Diese weigerten sich und  drohten den Beamten mit Gewalt.  Mit Handfesseln wurden sie schließlich zur Wache  gebracht.

Ein vierter Täter konnte nicht mehr gestellt werden. Auch die Suche nach den Opfern blieb erfolglos. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurden die Minderjährigen von den Erziehungsberechtigten von der Wache abgeholt. Der 19-jährige Täter aus Ratingen musste die Nacht  in einer Gewahrsamszelle verbringen.

Die Bundespolizei ermittelt nun gegen die Täter wegen gefährlicher Körperverletzung und  Beleidigung und sucht vor allem die Opfer. Diese werden dringend gebeten, sich bei der Bundespolizei unter der Telefonnummer 0211 / 178593-0 zu melden.
 

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer