500 qm Büro- und Konferenzräume wurden durch schwarzen Brandrauch verschmutzt.

SYB Feuerwehr Nacht Kopie
$caption

$caption

Symbolbild Jörg Knappe

Düsseldorf. Als die ersten Einsatzkräfte um viertel vor Acht am Donnerstagabend an der Eulerstraße eintrafen, hat die Feuerwehr noch einen Kleinbrand vermutet. Leichter Brandgeruch war auf der Straße wahrnehmbar, ein Feuer war aber nicht zu sehen. Der Einsatzleiter ließ den gesamten Wohnblock absuchen, und wurde dann im zweiten Obergeschoss fündig. Die komplette Etage war in dicken, schwarzen Rauch gehüllt und die Sicht für die vorgehenden Atemschutztrupps gleich null.

Aufgrund der unübersichtlichen Lage forderte der Einsatzleiter Verstärkung an. Die Ursache für die Starke Rauchentwicklung war ein brennendes Büro von etwa 20 qm Größe. Das Feuer hatten die Einsatzkräfte schnell unter Kontrolle, es waren aber umfangreiche Lüftungsmaßnahmen erforderlich. Insgesamt hatte der Qualm sich auf einer Bürofläche von ca. 500 qm ausgebreitet.

Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 150.000 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt. Verletzt wurde bei diesem Brand niemand. Alle Hausbewohner konnten das Gebäude sicher über die Treppenräume verlassen. Die Feuerwehr war mit drei Löschzügen, Sonderfahrzeugen und dem Führungsdienst drei Stunden im Einsatz.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer