Gold2.jpg
Diese neun Goldarmreife fanden die Zöllner im Gepäck des 68-Jährigen, der aus der Türkei einreiste. Als Hochzeitsgeschenk wollte er zudem...

Diese neun Goldarmreife fanden die Zöllner im Gepäck des 68-Jährigen, der aus der Türkei einreiste. Als Hochzeitsgeschenk wollte er zudem...

...ein Schmuckset aus 22-karätigem Gold überreichen.

Zoll Düsseldorf, Bild 1 von 2

Diese neun Goldarmreife fanden die Zöllner im Gepäck des 68-Jährigen, der aus der Türkei einreiste. Als Hochzeitsgeschenk wollte er zudem...

Düsseldorf. Ein 68-jähriger Mann ist mit Goldschmuck im Wert von knapp 14.000 Euro am Düsseldorfer Flughafen vom Zoll erwischt worden. Die Zöllner fanden den Schmuck im Gepäck des 68-Jährigen, der in Begleitung seiner Frau reiste. In einem der insgesamt fünf Gepäckstücke zeichneten sich bereits mehrere Armreife ab. Bei der genaueren Untersuchung fanden die Zöllner am Boden einer Reisetasche, versteckt unter Lebensmitteln und in Plastiktüten eingewickelt, neun Goldarmreife und ein Schmuckset aus 22-karätigem Gold.

Auf Befragen gab der 68-Jährige an, dass er den Goldschmuck in der Türkei für seine Tochter gekauft habe, die demnächst in Deutschland heiraten wolle. Die Zöllner stellten den Goldschmuck sicher und leiteten gegen den Beschuldigten ein Strafverfahren wegen versuchter Steuerhinterziehung ein. Die Höhe der hinterzogenen Abgaben beläuft sich auf rund 2.500 Euro.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer