Festnahme: Betrunkener Mann soll vier Feuer gelegt haben.

Düsseldorf. Um kurz nach sechs am Samstagmorgen ist die Feuerwehr mit mehreren Löschzügen nach Unterbilk ausgerückt. Der erste Feueralarm kam aus dem Evangelischen Krankenhaus (EVK) an der Kirchfeldstraße. Im Untergeschoss brannte Papier. Das Feuer war schnell gelöscht, das Gebäude musste gelüftet werden.

Rund eine Stunde später dann die nächste Meldung: In einem Mehrfamilienhaus nur einen Häuserblock weiter an der Kronenstraße brannte ebenfalls ein Stapel Papier im Treppenhaus. Wegen der starken Rauchentwicklung mussten drei Bewohner mit einer Drehleiter aus ihren Wohnungen ins Freie gebracht werden. Ein 55-jähriger Mann wurde vom Rettungsdienst ambulant behandelt. Das Gebäude wurde mit Hochleistungslüftern vom Qualm befreit. Parallel wieder ein Alarm im EVK: Diesmal brannte es an zwei Stellen im Erdgeschoss, das Feuer wurde gelöscht, das Gebäude entraucht.

In der Nähe der Klinik trafen Polizisten auf einen 29-Jährigen, der bereits im EVK aufgefallen war, weil er sich dort ohne ersichtlichen Grund aufgehalten hatte. Seine Kleidung roch nach Rauch, an den Händen hatte er Brandblasen. Weil der Mann stark alkoholisiert war, wurde er erst am Nachmittag vernommen. Gegen ihn wird jetzt wegen versuchter Brandstiftung in vier Fällen ermittelt. juki

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer