Marianne Bonmariage ist erschüttert. Ihre Tiere hätten die Reste fast gefressen.

Düsseldorf. Schwanenmutter Marianne Bonmariage ist erschüttert. Als sie am Neujahrsmorgen in den Hofgarten kam, fand die 80-Jährige ein absolutes Chaos vor. Unbekannte hatten in der Nacht rund um das Schwanenhaus eine Silvester-Party gefeiert und jede Menge Böller gezündet. Den Abfall ließen sie einfach zurück.

„Ich hatte nachmittags noch ein herrenloses Fahrrad gefunden, das in einem Gebüsch lag. Es war offenbar gestohlen“, berichtete Marianne Bonmariage der WZ. Das Rad wurde auch von einem Polizeibeamten aus der Altstadtwache abgeholt: „Ich habe dann darum gebeten, dass in der Nacht mal jemand von der Polizei nach den Tieren schaut.“ Das sei aber offenbar nicht geschehen.

Die Schwanenmutter vermutet, dass Altstadtbesucher wegen des Böller-Verbotes auf den Hofgarten ausgewichen sind, um ihr Feuerwerk zu zünden: „Die Tiere müsse fürchterliche Angst gehabt haben. Sie sind noch am nächsten Tag sofort ins Wasser geflüchtet, wenn jemand am Ufer aufgetaucht ist.“

Ohne jede Rücksicht wurde rund um das Schwanenhaus geknallt. Auch rund um die Futterstelle. Die Eimer, aus denen Enten und Schwäne fressen, wurden zerstört. Die Reste des Feuerwerks ließen die Täter einfach liegen. Marianne Bonmariage: „Einer meiner Schwäne hätte fast das Schwarzpulver gefressen. Das ist doch giftig.“

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer