Die Stadt sucht Konzept-Ideen für drei verschiedene Standorte.

Düsseldorf. „Robert-Lehr-Ufer“, „Tonhallenufer“ und die „Wiese vor dem KIT - Kunst im Tunnel“: Für die vom Rat beschlossenen Flächen entlang des Düsseldorfer Rheinufers können sich nun potenzielle Betreiber für einen Düsseldorfer Stadtstrand bewerben und ihre Konzepte einreichen. Die Flächen sollen ab dem 1. März 2019 genutzt werden.

Das städtische Liegenschaftsamt schaltet am Montag, 16. Juli, auf seiner Internetseite www.duesseldorf.de/liegenschaften den Bewerberaufruf für den Stadtstrand 2019 frei. Gesucht werden umsetzungsfähige Konzepte für Betreiber mit nachhaltigen Ambitionen. Die entstehenden Pachtverträge sollen eine Mindestlaufzeit von fünf Jahren haben, wobei Betreiber auf die komplexen Rahmenbedingungen des jeweiligen Standortes reagieren müssen. In drei getrennten Verfahren können sich potenzielle Bewerber für die drei vorgesehenen Flächen bewerben.

© WhatsBroadcast

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer