Die beliebtesten Namen sind nicht immer die besten. Doch wie finden Eltern den richtigen Vornamen für ihr Kind?

Schwierigkeiten, einen Namen zu finden hatten die Bezliepkins nicht. Die kleine Anna haben sie nach deren Ur-Großmutter benannt. 	Foto: Judith Michaelis
Schwierigkeiten, einen Namen zu finden hatten die Bezliepkins nicht. Die kleine Anna haben sie nach deren Ur-Großmutter benannt. Foto: Judith Michaelis

Schwierigkeiten, einen Namen zu finden hatten die Bezliepkins nicht. Die kleine Anna haben sie nach deren Ur-Großmutter benannt. Foto: Judith Michaelis

Bild 1 von 2

Schwierigkeiten, einen Namen zu finden hatten die Bezliepkins nicht. Die kleine Anna haben sie nach deren Ur-Großmutter benannt. Foto: Judith Michaelis

Düsseldorf. Im Jahr 2014 wurden in Düsseldorf insgesamt 8180 Kinder geboren. 364 mehr als im Vorjahr. Damit hält sich der positive Trend, der schon in den letzten Jahren festgestellt werden konnte. Eltern stehen nach der Geburt eines Kindes vor der schwierisgen aller Fragen: Welchen Namen soll der Nachwuchs tragen?

Auch im neuen Jahr gab es schon einige Geburten zu verzeichnen. Direkt um Mitternacht am Silvesterabend kam im Marienhospital die kleine Anna zur Welt. Bei ihren Eltern, Victoria und Stephan Bezliepkin, war die Namensfrage schnell gelöst.

Ein Namen – international und in jeder Sprache gut auszusprechen

„Anna war meine Idee“, sagt die Mutter des „Neujahrsbabys“. Die Großmutter ihres Mannes heiße so. „Ein paar meiner Cousins haben schon Töchter“, sagt Vater Stephan. Bisher hatte aber keiner seine Kleine nach der Oma benannt. Darüber sei die ein bisschen traurig gewesen, sagt Stephan Bezliepkin.

An dem Namen gefiel ihnen außerdem, dass er in allen Sprachen gut ausgesprochen werden kann. Annas Vater ist Ukrainer, die Mutter kommt aus Israel.

2014 bekamen in Düsseldorf 66 Mädchen den Namen Anna. Damit ist er auf Platz sieben der Rangliste (Bild 2) der beliebtesten Namen. Auf den vorderen Plätzen sind, wie schon in den Vorjahren Marie, Sophia und Maria. Auch bei den Jungen hat sich wenig geändert. Dort sind nach wie vor Maximilian, Alexander und Paul unter den Top Drei.

Solche Listen haben die Bezliepkins bei ihrer Wahl aber nicht einbezogen. Genauso wenig wie Namensbücher oder Internetseiten. Als klar war, dass es ein Mädchen wird, kamen sie bald auf die Idee, es nach seiner Ur-Oma zu benennen. Und die freut sich jetzt umso mehr über den Familienzuwachs.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer