Das neue Gebäude kostet 2,7 Millionen Euro. Die Bauzeit soll bei zehn bis zwölf Monaten liegen.

Das neue Gebäude kostet 2,7 Millionen Euro. Die Bauzeit soll bei zehn bis zwölf Monaten liegen.
Spatenstich zur Mensa (v.l.): Florian Dirszus (Schulverwaltungsamt), NRW-Bank-Vorstandsvorsitzender Eckhard Forst, OB Thomas Geisel, Stadtdirektor Burkhard Hintzsche und Architekt Alexander Pier.

Spatenstich zur Mensa (v.l.): Florian Dirszus (Schulverwaltungsamt), NRW-Bank-Vorstandsvorsitzender Eckhard Forst, OB Thomas Geisel, Stadtdirektor Burkhard Hintzsche und Architekt Alexander Pier.

Stadt Düsseldorf

Spatenstich zur Mensa (v.l.): Florian Dirszus (Schulverwaltungsamt), NRW-Bank-Vorstandsvorsitzender Eckhard Forst, OB Thomas Geisel, Stadtdirektor Burkhard Hintzsche und Architekt Alexander Pier.

Düsseldorf. Das Georg-Büchner-Gymnasium in Golzheim erhält für 2,7 Millionen Euro eine neue Mensa. Maßgeblich finanziert wird das Projekt aus Mitteln des Förderprogramms „NRW-Bank. Gute Schule 2020“. Oberbürgermeister Thomas Geisel und Eckhard Forst, Vorstandsvorsitzender der Bank, nahmen am Donnerstag den ersten Spatenstich zu der Baumaßnahme vor.

„Die Landeshauptstadt Düsseldorf bewältigt mit dem Ausbau und der Modernisierung ihrer Schullandschaft einen Kraftakt. In den kommenden Jahren werden mehr als 700 Millionen Euro in den Schul- und Sporthallenbau investiert, um den Sanierungsstau der Vergangenheit aufzulösen und den steigenden Schülerzahlen mit ausreichenden und modern ausgestatteten Unterrichtsräumen gerecht zu werden. Die Unterstützung von Land und NRW-Bank aus dem Förderprogramm ‘Gute Schule 2020’ ist deshalb hoch willkommen und hilft, den Schülerinnen und Schülern sowie dem Lehr- und Betreuungspersonal künftig bestmögliche Lern- und Arbeitsbedingungen bereit zu stellen“, erklärt OB Thomas Geisel.

Eckhard Forst, Vorstandsvorsitzender der NRW-Bank: „Mit dem Programm verschaffen wir Schülern aus Nordrhein-Westfalen bessere Lernbedingungen und investieren damit gleichzeitig in die Zukunft unseres Bundeslandes. Düsseldorf hat bereits alle Mittel für 2017 abgerufen und zeigt damit auf vorbildhafte Art und Weise, wie die Modernisierung der Schulen vorangetrieben werden kann.“

Das Georg-Büchner-Gymnasium ist derzeitig ein Aufbau-Gymnasium und wird seit Beginn des Schuljahres 2016/17 sukzessive in ein Regelgymnasium mit erweiterter Oberstufe umgewandelt.

Die Schule soll in der Sekundarstufe I vierzügig und in der Sekundarstufe II bis zu achtzügig geführt werden. Die neue Mensa, die zum Schuljahr 2018/19 den Betrieb aufnehmen soll, soll für insgesamt 300 Schüler, die in zwei Schichten essen, eingerichtet werden. Die Essenszubereitung erfolgt nach dem Cook & Chill-Verfahren.

Im Mensa-Neubau werden die Vorgaben für die Barrierefreiheit umgesetzt. Die geplante Bauzeit beträgt zehn bis zwölf Monate. Geplante Fertigstellung: August 2018.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer