Hafenbecken Bremer Str  Auto wird geborgen
Aus dem Hafenbecken an der Bremer Straße wird das Auto.

Aus dem Hafenbecken an der Bremer Straße wird das Auto.

Schaller, Bernd

Aus dem Hafenbecken an der Bremer Straße wird das Auto.

Düsseldorf. Ein unbesetztes Auto ist am Montagvormittag im Düsseldorfer Hafen von einem Kran in den Rhein gestürzt und versunken. Die Feuerwehr musste den Wagen bergen.

Gegen 9.37 Uhr wollte der Schiffführer eines niederländischen Frachters sein Auto mit einem Ladekran vom Schiff an Land heben. Laut Wasserschutzpolizei prallte der Kran dabei gegen einen Kran der Hafenbetriebe und stürzte mit dem BMW-Kombi ins Hafenbecken an der Bremer Straße.

Ein 54-jähriger Matrose wurde bei dem Unfall leicht verletzt und von einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Mit einem Gips konnte er es wenig später wieder verlassen.

Die Taucher der Feuerwehr wurden alarmiert und machten sich im trüben Rheinwasser auf die Suche nach dem Auto. Sie fanden es auf dem Dach liegend auf dem Grund des Hafens.

Die Taucher brachten Halteseile an den Rädern des BMW an, ein Feuerwehrkran zog diesen dann aufs Trockene. Viel Freude wird der Besitzer an dem völlig zerstörten Wagen allerdings nicht mehr haben.

Anschließend wurde bis zum Nachmittag auch der defekte Ladekran des Schiffes geborgen. Wie hoch der Sachschaden ist, steht noch nicht fest. Die Wasserschutzpolizei ermittelt wegen einer Verunreinigung des Wassers durch Kraftstoff, der aus dem Autowrack austrat.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer