feuerwehr syb
(Symbolbild)

(Symbolbild)

dpa

(Symbolbild)

Düsseldorf-Mörsenbroich. Am Ostersonntag musste die Höhenrettungsgruppe der Düsseldorfer Feuerwehr eine lose Außenjalousie an einem Bürogebäude am Mörsenbroicher Weg entfernen. Der Sonnenschutz drohte auf den Gehweg zu stürzen.

Die zunächst alarmierte Drehleiter der Feuerwache Münsterstraße stellte bereits kurz nach dem Eintreffen fest, dass die lose Jalousie aufgrund der Höhe im 12. Obergeschoss des Bürogebäudes nicht erreicht werden konnte und forderte umgehend die Höhenrettungsgruppe nach.

Durch das manuelle Auslösen der Brandmeldeanlage des Gebäudes konnten sich die Höhenretter einen gewaltfreien Zugang auf das Dach des Bürogebäudes verschaffen und sich von eben diesem zur betroffenen Jalousie abseilen.

Hierbei wurden die Verankerungen der vorhandenen "Fensterputzer-Gondel" genutzt, da diese ausreichend tragfähig zur Aufnahme der entstehenden Lasten war.

Gesichert durch Kollegen auf dem Dach konnte die lose Jalousie dann schnell durch die herabgeseilten Retter demontiert und an einem weiteren Seil heruntergelassen werden.

Der Einsatz der Feuerwehr war nach ca. 2 Stunden beendet.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer