Der Outset Contemporary Art Fund bietet Arbeiten von Tony Cragg, Keith Haring, Jonathan Meese, Thomas Ruff und vielen anderen.

Der Outset Contemporary Art Fund bietet Arbeiten von Tony Cragg, Keith Haring, Jonathan Meese, Thomas Ruff und vielen anderen.
Auch von Tony Cragg, ehemaliger Rektor der Kunstakademie, stammen Werke der Auktion in der Sammlung Philara.

Auch von Tony Cragg, ehemaliger Rektor der Kunstakademie, stammen Werke der Auktion in der Sammlung Philara.

dpa

Auch von Tony Cragg, ehemaliger Rektor der Kunstakademie, stammen Werke der Auktion in der Sammlung Philara.

53 zeitgenössische Kunstwerke werden am Freitag, 29. September, ab 18 Uhr in der Sammlung Philara, Birkenstraße 47, versteigert. Künstler, Galeristen und Sammler stiften die zu versteigernden Kunstwerke. Der Katalog reicht von Julian Charrière & Julius von Bismarck über Tony Cragg, Elmgreen & Dragset, Henning Fehr & Philipp Rühr, Keith Haring, Gregor Hildebrandt, Leiko Ikemura, Arik Levy, Jonathan Meese, Seungmo Park, Susanne Rottenbacher, Thomas Ruff, Tomás Saraceno, SEO, Wolfgang Tillmans, Henning Strassburger, Andreas Schmitten bis zu Wim Wenders, dessen Stiftung ebenfalls im Hinterhof in Flingern seine Heimat gefunden hat. Der Erlös der Auktion fließt vollständig in die von Outset Germany Switzerland geförderten Kunstprojekte.

Outset fördert Kunst für die Öffentlichkeit

Zu den zählen allein 2017 beispielsweise der Beitrag von Anne Imhof im Deutschen Pavillon auf der Biennale in Venedig, der Beitrag von Mika Rottenberg bei den Skulptur Projekten Münster 2017 sowie der Videofilm „Love Story“ von Candice Breitz, der im Südafrikanischen Pavillon im Rahmen der Biennale in Venedig gezeigt wurde.

Outset Contemporary Art Fund wurde 2003 als gemeinnützige Organisation zur Förderung zeitgenössischer Kunst für öffentliche Institutionen ins Leben gerufen. Outset ist weltweit die einzige unabhängige philanthropische Organisation, die privates wie Unternehmensgeld von Gönnern und Partnern bekommt, um neue Kunst für die Öffentlichkeit finanziell zu fördern und dabei das eingenommene Geld ausschließlich in die Produktion der geförderten Kunst fließen lässt. Darüber hinaus unterstützt Outset Artist Residencies unter bestimmten Voraussetzungen auch Ausstellungen.

Outset konnte bis dato mit insgesamt sechs Millionen Euro mehr als 160 Künstler und 80 Institutionen weltweit fördern und unterstützen und engagiert sich in England, Schottland, Estland, Deutschland, der Schweiz, Indien, Israel, den Niederlanden sowie Griechenland.

Unter Einbeziehung von Kuratoren fördern und unterstützen die Gönner und Partner von Outset Produktionen, Ankäufe und Finanzierungen für öffentliche Institutionen. Hierzu gehören die großen, führenden internationalen Museen; das Spektrum reicht hin bis zur kleinen öffentlichen Sammlung.

outset.org.uk

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer