Die Landeshauptstadt behauptet sich auf ihrem Erfolgsweg. Düsseldorf 2020: Die WZ untersucht in einer neuen Serie die wichtigsten Zukunftsthemen.

Düsseldorf. Das größte Kapital der Landeshauptstadt ist ihre Wirtschaftskraft. Das sagen 58 Prozent der Leser unserer Zeitung, die sich im Vorfeld unserer neuen Serie "Düsseldorf 2020" auf Fragebögen oder im Internet auf www.wz-newsline.de beteiligt haben. Das in den letzten Jahren ausgebaute vielfältige kulturelle Angebot wird von den WZ-Lesern auf Rang zwei platziert (siehe Grafik).

91 Prozent der Leser sind für den Erhalt der Schuldenfreiheit

Wir werfen in unserer großen neuen Serie einen Blick in die Zukunft. Interviews, Gastbeiträge und Analysen drehen sich um die zentralen Ziele der Stadt und die Frage, wo sie im Jahr 2020 stehen wird. Klar ist: Mit der Schuldenfreiheit ist ein wesentlicher Grundstein gelegt. Hunderte von Millionen Euro sind in die öffentliche Infrastruktur geflossen, auch, um im Kampf der Städte um Einwohner zu punkten.

Düsseldorf ist eine wachsende, aber auch eine Wohlfühlstadt: Dafür wurden und werden Schulen und Sportstätten modernisiert sowie Betreuungsangebote ausgeweitet. Die Finanzkrise drosselt jedoch auch in Düsseldorf das Tempo.

Für die WZ-Leser stellt dies kein Problem dar. 91 Prozent meinen, die Schuldenfreiheit soll auf jeden Fall erhalten bleiben. Dass Düsseldorf im Wohnungsbau gleichzeitig mächtig auf Wachstum setzt, wird gelobt. Mehr Menschen bedeuten auch mehr Steuereinnahmen, sind unsere Leser sicher.

Start mit Kultur: Das Capitol will Broadway-Produktionen holen

Zum Auftakt der Serie geht es am Dienstag auf einer Doppelseite um das kulturelle Angebot. Für den neuen Opernintendanten Christoph Meyer sind Warteschlangen vor der Opernkasse eine Vision, die mit der "Gala für alle" Nahrung in der Wirklichkeit erfahren hat. Maik Klokow, neuer Hausherr im Capitol, hat ebenfalls ein hoch gestecktes Ziel: Mit der planerischen Unterstützung der Stadt will er das Musicalhaus erweitern und dafür sorgen, dass es im Jahr 2020 der Normalfall ist, wenn an der Erkrather Straße über Monate die großen Broadway-Produktionen zu sehen sind.

Zehn Schwerpunktartikel in fünf Wochen zeigen, wie Düsseldorf seine Zukunft gestalten will.

1429 WZ-Leser haben ihre Meinung abgegeben und werden im Verlauf der Serie zitiert.

Der Sport spielt bei "Düsseldorf 2020" ebenfalls eine Hauptrolle. In erster Linie geht es hier um die Perspektiven von Fortuna Düsseldorf. Experten zeigen auf, wie sich der Klub weiter festigen und mittelfristig in die 1. Bundesliga aufsteigen kann. 40 Prozent der WZ-Leser sind der Auffassung, dass der Traditionsverein in die höchste Spielklasse gehört - aber 60 Prozent sind gegen weitere Geldspritzen von der Stadt.

Hier sind die Ergebnisse der Umfrage.

 

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer