Der neue Vogelatlas von Tobias Krause und Jürgen Schumann ist ab sofort im Buchhandel erhältlich.

Der neue Vogelatlas von Tobias Krause und Jürgen Schumann ist ab sofort im Buchhandel erhältlich.
Wo in der Stadt gibt es Wanderfalken?

Wo in der Stadt gibt es Wanderfalken?

„Die Vogelwelt von Düsseldorf und Umgebung“: Bei der Vorstellung des neuen Buches von Jürgen Schumann und Tobias Krause (rechts).

dpa, Bild 1 von 2

Wo in der Stadt gibt es Wanderfalken?

Mehr als zwei Jahre haben Geograph Tobias Krause und Vogelkundler Jürgen Schumann an ihrem neuen, mehr als 390 Seiten starken, Vogelatlas gearbeitet - ehrenamtlich wohlgemerkt. Seit Anfang der Woche ist „Die Vogelwelt von Düsseldorf und Umgebung“ nun in den meisten Düsseldorfer Buchhandlungen sowie bei der Biologischen Station in Haus Bürgel für 25 Euro erhältlich.

Das Werk bietet einerseits eine Bestandsaufnahme der Düsseldorfer Vogelwelt, die an den vom vogelkundlichen Nabu-Urgestein Alfred Leisten im Jahr 2002 vorgelegten Vogelatlas anknüpft und die Zahlen auf den aktuellen Stand bringt. Die Datengrundlage dafür bilden die Berichte zahlreicher ehrenamtlicher Vogelbeobachter genau so wie wissenschaftliche Daten und eigene Kartierungs-Ergebnisse von Schumann und Krause selbst.

Der neue Vogelatlas von Tobias Krause und Jürgen Schumann ist ab sofort im Buchhandel erhältlich.
Wo in der Stadt gibt es Wanderfalken?

Wo in der Stadt gibt es Wanderfalken?

„Die Vogelwelt von Düsseldorf und Umgebung“: Bei der Vorstellung des neuen Buches von Jürgen Schumann und Tobias Krause (rechts).

Melanie Zanin, Bild 1 von 2

„Die Vogelwelt von Düsseldorf und Umgebung“: Bei der Vorstellung des neuen Buches von Jürgen Schumann und Tobias Krause (rechts).

Die Besonderheit: Das Buch stellt nicht nur 125 Brutvogelarten, die in der Region brüten, auf je einer Doppelseite vor, sondern bietet darüber hinaus zahlreiche stadtspezifische Infos und Insidertipps an.

Wo im Stadtgebiet gibt es gute Beobachtungspunkte für Wanderfalken? Welche nordischen Wasservögel kommen im Winter zum Unterbacher See? Und was macht ein Austernfischer auf dem Flachdach eines Gewerbegebäudes?

Darüber hinaus erlaubt das Buch, das zwar einen wissenschaftlichen Anspruch hat, aber dennoch in einfacher Sprache verfasst ist, auch einen Blick in die Zukunft und prognostiziert, wie sich einzelne Arten entwickeln werden.

Und es macht deutlich: Der Klimawandel ist nicht länger eine ferne Version der Zukunft, sondern längst bei uns angekommen.

Finanziert haben das Buch zu gleichen Teilen die Stadt Düsseldorf, die Biologische Station und der Naturschutzbund Düsseldorf. Über den Verkauf sollen die Kosten von rund 30 000 Euro einerseits wieder eingeholt werden, andererseits soll der übrige Gewinn in Vogelschutzprojekte in Düsseldorf fließen. Gedruckt wurden von „Die Vogelwelt in Düsseldorf“ zunächst 2000 Exemplare.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer