Promi-Mediziner entwickeln mit Sternekoch Essen gegen Gelenkschmerzen.

wza_1500x1007_755233.jpeg
Prof. Peter Wehling (li.), Joachim Wissler und Dr. Jens Hartmann präsentieren Gerichte, die Gelenksbeschwerden lindern.

Prof. Peter Wehling (li.), Joachim Wissler und Dr. Jens Hartmann präsentieren Gerichte, die Gelenksbeschwerden lindern.

Bernd Nanninga

Prof. Peter Wehling (li.), Joachim Wissler und Dr. Jens Hartmann präsentieren Gerichte, die Gelenksbeschwerden lindern.

Düsseldorf. 16 Stunden pro Tag steht Drei-Sterne-Koch Joachim Wissler in seiner Küche im Restaurant Vendome in Bergisch Gladbach. Eine hohe Belastung für die Knie, die sich letztes Jahr mit starken Schmerzen bemerkbar machten. Wissler stand vor der Wahl: Operation und lange Berufspause oder eine Behandlung. Er entschied sich für die Behandlung.

In der Düsseldorfer Praxis von Prof. Peter Wehling und Dr. Jens Hartmann - hier wurde schon Schauspieler Nick Nolte behandelt - konnte ihm auf ungewöhnliche Weise geholfen werden: Zur Behandlung gehörte eine Ernährungsumstellung auf entzündungshemmendes Essen.

Kurkuma, Ingwer und Salbei wirken entzündungshemmend

In Zusammenarbeit mit Wissenschaftlern der Universität Pittsburgh haben die beiden Mediziner Lebensmittel identifiziert, die Beschwerden bei Arthrose, Bandscheibenverschleiß und Rheuma lindern. "Gewürze wie Kurkuma oder Salbei wirken entzündungshemmend", sagt Hartmann. "Kurkuma bremst die Alterung des Gewebes", ergänzt Wehling.

Neben diesen Gewürzen gibt es noch weitere Nahrungsmittel, die gegen Beschwerden helfen. Gesund ist Fisch mit einem hohen Anteil an Omega-3-Fettsäuren, wie Hering, Lachs oder Makrele. Als Speiseöl sollte Olivenöl verwendet werden, ansonsten helfen alle Nahrungsmittel, die viel Vitamin C und E enthalten: Kohl, Zitrusfrüchte, Avocados oder Vollkorngetreide.

Wer Arthrose hat, sollte bei seiner Ernährung auf fettes Fleisch, Wurst und Pommes verzichten und sich den Griff in die Chipstüte verbieten. "Einmal pro Woche darf man aber sündigen", sagt Wehling. Generell schadet ein zu hohes Gewicht: "Sechs Kilo Übergewicht erhöht das Arthrose-Risiko um 36 Prozent", sagt Hartmann.

Joachim Wissler hat die positive Wirkung der Arthrose-Diät am eigenen Körper erlebt: "Die neue Ernährung hat mir sehr gut getan, ich führe jetzt ein schmerzfreies Leben."

Zusammen mit den beiden Ärzten hat er Arthrose-Gerichte entwickelt, die der normalen Küche in nichts nachstehen: Angenehm fruchtig duftendes Tofu mit Limonenkresse, zartes Thunfisch-Tatar mit schwarzem Knoblauch, das auf der Zunge zerfällt, Kurkuma-Kokossuppe, die auch ohne Sahne cremig ist.

Für die Zukunft planen die beiden Mediziner mit Joachim Wissler ein Arthrose-Kochbuch. Wenn Sie sich für die Arthrose-Küche interessieren und nicht auf das Kochbuch warten möchten, finden Sie ein Gericht von Joachim Wissler genau hier:
>>> Rezept für Kokos-Kurkumasuppe mit Chili <<<

© WhatsBroadcast

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer