Der Vertrag mit Esprit läuft 2019 nach dem Gerichtsstreit aus. Ein neuer Namensgeber für die Düsseldorfer Arena wird dringend gesucht.

Vertrag mit Esprit läuft 2019 nach dem Gerichtsstreit aus. Ein neuer Namensgeber wird dringend gesucht.
In einem Jahr ist das Esprit-Logo von der Arena wahrscheinlich verschwunden. Archiv

In einem Jahr ist das Esprit-Logo von der Arena wahrscheinlich verschwunden. Archiv

dpa

In einem Jahr ist das Esprit-Logo von der Arena wahrscheinlich verschwunden. Archiv

Wäre es nach Esprit gegangen, wäre das Firmen-Logo von der Arena längst verschwunden. Bereits 2014 hatte das Unternehmen versucht, aus dem Sponsoren-Vertrag heraus zu kommen, der jährlich 900 000 Euro ins Stadtsäckel spült. Nach einem erbittert geführten Prozess scheiterte die Klage vor dem Landgericht. Doch 2019 endet das Namens-Sponsoring. Darum ist es höchste Zeit, sich nach einem neuen Partner umzusehen. Ein Aufstieg der Fortuna könnte den Marktwert erheblich steigern.

Einen richtig guten Eindruck macht es nicht, wenn die Zusammenarbeit mit einem Partner vor Gericht endet. Esprit hatte sich unter anderem darüber beklagt, dass während des Eurovision Song Contest im Jahr 2011 das Firmen-Logo für einige Zeit verschwinden musste. Nach dem Urteil wurde Esprit gezwungen, den Vertrag zu erfüllen. An einer Fortsetzung besteht von beiden Seiten offenbar kein Interesse.

Mit mehreren Interessenten wird bereits verhandelt

Aber im Laufe des nächsten Jahres soll ein neuer Namensgeber präsentiert werden. Wie Günter Karen-Jungen, für die Grünen Mitglied im Arena-Aufsichtsrat, erklärte, werde bereits mit mehreren Interessenten verhandelt. Die Namen sind noch streng geheim. Eine wichtige Rolle spielt dabei die Fortuna: „Ein Stadion, in dem Erstliga-Fußball gespielt wird, kann man natürlich besser vermarkten als eine Arena mit einem Zweitligisten.“ Insofern könnte der Aufstieg nicht nur für den Verein Gold wert sein.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer