Das Apollo und sein Vermieter streiten vor Gericht. (Archiv: Bernd Nanninga)
Das Apollo und sein Vermieter streiten vor Gericht. (Archiv: Bernd Nanninga)

Das Apollo und sein Vermieter streiten vor Gericht. (Archiv: Bernd Nanninga)

Das Apollo und sein Vermieter streiten vor Gericht. (Archiv: Bernd Nanninga)

Düsseldorf. Seit Jahren streiten das Theater, gegründet von Roncalli-Chef Bernhard Paul, und der Vermieter immer wieder um Geld für Wartung und Reparaturen in dem Gebäude unter der Rheinkniebrücke. Heute verhandelt das Oberlandesgericht in einem Berufungsverfahren über die Räumungsklage gegen das Apollo-Varieté-Theater.

Der Vermieter wollte dem Theater den eigentlich bis Ende 2012 laufenden Vertrag kündigen, weil es seine Pflichten zur Wartung des Hauses nicht erfülle. Technischen Anlagen seien nicht ordnungsgemäß gewartet und Reparaturen nicht gemacht worden.

Doch das Landgericht gab dem Apollo Recht. Es sah keine ausreichenden Gründe für eine außerordentliche Kündigung. Der Vermieter wehrt sich nun vor dem Oberlandesgericht. Er macht weiterhin geltend, dass die Pflichtverletzungen des Mieters eine Kündigung rechtfertigen.arn

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer