Großer Andrang herrschte beim Modetee im Jubiläumsjahr des Amazonenkorps’.

Fünf Amazonen in ihren selbstentworfenen Kostümen.
Fünf Amazonen in ihren selbstentworfenen Kostümen.

Fünf Amazonen in ihren selbstentworfenen Kostümen.

Stefan Arend

Fünf Amazonen in ihren selbstentworfenen Kostümen.

Düsseldorf. Mit acht Kriegerinnen fing alles an. "Aus einer Laune heraus", sagt Schriftführerin Georgia Gruber. "Die Damen aus der rot-weissen Prinzengarde hatten keine Lust mehr, sich immer zu langweilen, wenn ihre Männer unterwegs waren." Also gründeten sie 1934 das Amazonenkorps Düsseldorf.

Die älteste Amazone im Korps war schon Gründungsmitglied

Heute, 75 Jahre später, zählt der Verein rund 30 Mitglieder. "Zwölf Reiterinnen, der Rest sind inaktive Mitglieder", sagt Gruber. "Die sitzen dann beispielsweise beim Rosenmontagszug auf unserem Festwagen."

Die älteste Amazone im Korps ist die 95-jährige Friedl Vollmer-Brüning. "Sie ist die letzte der Gründungsmitglieder", sagt Gruber. "Aber wir haben noch mehrere Amazonen, die schon kurz nach der Gründung eingetreten sind."

Auch im Jubiläumsjahr zelebrierten die Amazonen natürlich ihren traditionellen Modetee. 650kostümierte Damen strömten am Mittwoch zu 53. Ausgabe der Feier in die Rheinterrasse.

"Einlass war ab halb vier, aber die ersten Damen standen schon um 15 Uhr vor der Tür", sagte Ingrid Troost, 2. Vorsitzende des Amazonenkorps. Sie ist in diesem Jahr als "Hausperle" gekommen. "Mein Kostüm habe ich selbst gemacht", sagte sie. Die Tracht war eines jener Kostüme, die bei der alljährlichen Modenschau verlost wurden.

Insgesamt 30 Karnevals-Outfits fanden am Mittwoch eine neue Besitzerin. "20 davon sind von den Amazonen selber entworfen", sagte Troost. "Die übrigen zehn wurden von Schülern der Elly-Heuss-Knapp-Schule designt. Wir haben sie aus 100 Entwürfen ausgewählt." Auch 18 Hüte wurden beim Modetee verlost. Diese wurden alle vom Amazonenkorps kreiert.

Umrahmt wurde die Modenschau von einem vielfältigen karnevalistischen Programm. Oli, der Köbes, die Swinging Fanfares und viele andere unterhielten die Damen bis zum Auszug des Prinzenpaares um 22.20 Uhr.

"Die Vorbereitungen dauerten gut ein Jahr", sagte Troost. "Nach dem Karneval ist schließlich vor dem Karneval. Das Programm für nächstes Jahr ist auch bereits in Arbeit."

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer