121110_VU-D-4.JPG
Der Opel blieb nach dem Unfall auf der Seite liegen. Zwei Männer wurden leicht verletzt.

Der Opel blieb nach dem Unfall auf der Seite liegen. Zwei Männer wurden leicht verletzt.

Gerhard Berger

Der Opel blieb nach dem Unfall auf der Seite liegen. Zwei Männer wurden leicht verletzt.

Düsseldorf. Auf der Kreuzung Stockumer Höfe/Niederrheinstraße in Stockum hat sich am Samstagmorgen ein Pkw nach einer Kollision halb überschlagen. Die drei Insassen kamen dank auslösender Airbags glimpflich davon. Zwei der Männer erlitten Platzwunden und Prellungen, ein dritter Mann blieb ohne Blessuren.

Der Opel der Männer war aus bislang ungeklärter Ursache auf der Kreuzung mit einem Volvo zusammengestoßen. Der Opel schleuderte auf eine Verkehrsinsel, kippte zur Seite und blieb dort liegen. Die Insassen waren in dem Pkw eingeklemmt, konnten aber ohne technisches Hilfsgerät von der Feuerwehr befreit werden.

Der Corsa beschädigte zwei Ampeln und eine Straßenlaterne so stark, dass sie stundenlang ausfielen. An den Fahrzeugen entstand ein Schaden von mehreren zehntausend Euro. Der Schaden an den Ampel- und Lichtmasten wird sich vermutlich auf mehrere tausend Euro summieren.

Glück hatten nicht nur die Pkw-Insassen, sondern auch die Retter: Während der Bergungsarbeiten fuhr eine ältere Dame mit ihrem Auto in die abgesperrte Unfallstelle. Sie hatte auf der Kreuzung die Orientierung verloren. Dank des beherzten Eingreifens zweier Polizisten konnte die Autofahrerin noch rechtzeitig zum Stehen gebracht werden, bevor weitere Personen zu Schaden kamen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer