Endlich! Die Linie 701 wird verlängert. Bis zum Rather Dome soll die Straßenbahn zukünftig fahren können. Die Verhandlungen um eine letzte Teilfläche, die für die Verlängerung benötigt wird, hatten sich Jahre hingezogen.

So wird die 701-Verlängerung aussehen.
So wird die 701-Verlängerung aussehen.

So wird die 701-Verlängerung aussehen.

Ilka Jaroch

So wird die 701-Verlängerung aussehen.

Düsseldorf. Grünes Licht für die seit Jahren geplante Verlängerung der Straßenbahnlinie 701 zum Rather Dome: Wie Oberbürgermeister Thomas Geisel jetzt mitteilte, gibt es endlich eine belastbare Einigung zwischen allen Beteiligten. Hintergrund: Für die neue Trasse werden Grundstücke benötigt, die bisher Privatunternehmen gehören. Die Verhandlungen um eine letzte Teilfläche haben sich seit Jahren hingezogen, zuletzt war auch von einer drohenden Enteigung die Rede. Die Bezirksregierung hatte entsprechende Schritte bereits eingeleitet.

Vor zwei Wochen haben WZ-Recherchen dann den Anstoß für die Wende gegeben: Ein Sprecher der betroffenen Firma Prosegur sagte auf Anfrage, man sei an einer einvernehmlichen Lösung interessiert, er hoffe auf einen neuen Gesprächstermin mit der Stadt. Planungsdezernent Gregor Bonin, der von der WZ davon erfuhr, nahm den Gesprächsfaden dankbar auf. Am gestrigen Mittwoch dann kam es dann zur Einigung. "Es gab ein Treffen mit allen Beteiligten. Dabei haben wir uns auf eine Lösung verständigt, mit der alle leben können", berichtet OB Geisel. Er sei sich sicher, dass das Projekt nun ein gutes Ende nehme.

Der Zeitplan: Geisel geht davon aus, dass in gut einem Jahr mit dem Bau der neuen Trasse begonnen werden kann. Da die Bauzeit selbst etwa ein Jahr betragen wird, könnten die ersten Straßenbahnen Ende 2016 zum Dome fahren.

Von Anfang an war ein Bahnanschluss für die 2006 eröffnete Veranstaltungshalle (fasst bis zu 13 000 Besucher) vorgesehen. Weil die Grundstücksfragen nicht geklärt werden konnten, gibt es bis heute nur einen Bus-Shuttle-Service.

Leserkommentare (2)


() Registrierte Nutzer