Mit dem Fahrplanwechsel kann die Linie 701 direkt zur Halle an der Theodorstraße in Rath fahren – für die DEG-Fans sogar im Fünf-Minuten-Takt.

Mit dem Fahrplanwechsel kann die Linie 701 direkt zur Halle an der Theodorstraße in Rath fahren – für die DEG-Fans sogar im Fünf-Minuten-Takt.
Die Linie 701 ist zurzeit noch ohne Fahrgäste bis zum Dome unterwegs. Dort muss sie in der neuen Schleife wenden, um wieder in die Innenstadt zu fahren.

Die Linie 701 ist zurzeit noch ohne Fahrgäste bis zum Dome unterwegs. Dort muss sie in der neuen Schleife wenden, um wieder in die Innenstadt zu fahren.

Sergej Lepke

Die Linie 701 ist zurzeit noch ohne Fahrgäste bis zum Dome unterwegs. Dort muss sie in der neuen Schleife wenden, um wieder in die Innenstadt zu fahren.

„Nächster Halt: ISS Dome!“– mit diesem Slogan wirbt die Rheinbahn für ihr neues Angebot, das sie den Kunden ab kommenden Sonntag, 7. Januar, mit dem Fahrplanwechsel bieten kann. Die Gleise zur Multifunktionshalle an der Theodorstraße sind gelegt, die Haltestellen gebaut. Mussten die Fahrzeuge der Straßenbahnlinie 701 zuvor an der Haltestelle „Rath S“ - am Ende der Westfalenstraße - zurück Richtung City wenden, fahren sie nun auf der 2,2 Kilometer langen Trasse bis vor den Dome, und sogar noch eine Haltstelle weiter.

30 Millionen Euro investierte die Stadt für diese Erweiterung des ÖPNV-Netzes. Und nicht nur die Dome-Besucher, sondern auch die Mitarbeiter und Kunden des wachsenden Gewerbe- und Bürostandortes entlang der Theodorstraße sollen davon profitieren.

Kleiner Straßenbahnkorso vom Hauptbahnhof bis zum Dome

Einen Vorteil bringt es zudem auch für die Fahrgäste der U 71. Denn auch die Stadtbahn wird verlängert, nutzt die Strecke der Linie 701 und kann ab der Haltstelle „Heinrichstraße“ fünf Haltestellen mehr bedienen als zuvor. Sie endet dann an der Haltestelle Rath S.

Die Verlängerung der 701 wird nun am Sonntag groß gefeiert. Zur offiziellen Eröffnung der neuen Strecke zum Dome rollt ein kleiner Straßenbahnkorso durch die Stadt. Wer mag, fährt kostenlos mit. Die Bahnen der Baujahre 1920 bis 1974 starten um 13.20 Uhr am Hauptbahnhof (Bahnsteig 5, Haltestelle der Linie 709 in Richtung Gerresheim) und treffen kurz vor 14 Uhr am Rather Dome ein.

Die 701 fährt im 20-Minuten-Takt zwischen Bilk und Rath

Aber natürlich kann man auch ganz normal die 701 nehmen. Die erste offizielle Fahrt beginnt um 4.20 Uhr ab Betriebshof Lierenfeld. Werktags und an Wochenenden ist sie im 20-Minuten-Takt zwischen Bilk („Am Steinberg“) und Rath unterwegs. Nicht so an diesem Sonntag, wenn die DEG um 16.30 Uhr gegen die Augsburger Panther spielt und generell bei Veranstaltungen im Dome: Die DEG- und andere Fans fahren dann ab der Haltestelle „Sternstraße“ zwei Stunden vor Spielbeginn und bis zwei Stunden nach Spielschluss im Fünf-Minuten-Takt. Zwischen dem S-Bahnhof Unterrath sind zudem weiter Pendelbusse im Einsatz. Dies ist für DEG- und Dome-Besucher mit Eintrittskarten alles kostenlos.

Neue Haltestellen der 701 auf der verlängerten Strecke sind „Wahlerstraße/JVA“, „ISS Dome“ (direkt vor der Halle) und als Endhaltestelle „Dome/Am Hülserhof“. Hier werden die Bahnen künftig wenden. Das taten sie auch schon in den vergangenen Tagen. Allerdings war die Strecke von der Technischen Aufsichtsbehörde noch nicht freigegeben, und deshalb fuhr die 701 hier auch gestern noch ohne Fahrgäste. Doch die Rheinbahner, die die Strecke inspizierten, waren sicher, dass der Eröffnung nun nichts mehr im Wege stehen werde.

Noch bis etwa April gedulden müssen sich die Rheinbahn-Kunden auf die Fertigstellung der Haltestelle „Rath S“. Sie wird zurzeit barrierefrei ausgebaut. Die Schleife, die zuvor hier die Linie 701 nutzte, ist dort inzwischen zurückgebaut. Es gibt auch keinen Lärm mehr durch das „Kurvenquietschen“. Die Schleife wird durch ein Kehrgleis ersetzt. Die Fahrer der Linie U 71 wechseln dort den Führerstand und fahren in entgegengesetzter Richtung wieder von Rath in die City zurück. Auch der P+R-Parkplatz wird am Rather S-Bahnhof bis zum Frühjahr ausgebaut.

Alle Änderungen zum Fahrplanwechsel im kostenlosen Nachtragheft in den Kundencentern oder im Internet:

rheinbahn.de

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer