Ministerpräsidentin Hannelore Kraft und OB Thomas Geisel eröffneten gestern Abend das große Fest.

Ministerpräsidentin Hannelore Kraft und OB Thomas Geisel eröffneten den NRW-Tag und schnitten die Torte an.
Ministerpräsidentin Hannelore Kraft und OB Thomas Geisel eröffneten den NRW-Tag und schnitten die Torte an.

Ministerpräsidentin Hannelore Kraft und OB Thomas Geisel eröffneten den NRW-Tag und schnitten die Torte an.

Nur 120 Sänger passten gestern Abend auf die Bühne am Burgplatz, wo Dieter Falk den großen Bürgerchor dirigierte.

Schon nachmittags füllte sich die Gourmet-Meile auf der Königsallee. Ein halber Hummer und ein Gläschen Champagner gehören eben auch zu einer Geburtstagsfeier.

Tagelang wurde am Rheinufer aufgebaut, pünktlich war gestern Nachmittag alles fertig. Mehrere hunderttausend Besucher werden am Wochenende erwartet.

Der leuchtende Rheinturm wird erst am 4. September abgeschaltet.

dpa/Zanin/Stadt Düsseldorf, Bild 1 von 5

Ministerpräsidentin Hannelore Kraft und OB Thomas Geisel eröffneten den NRW-Tag und schnitten die Torte an.

Düsseldorf. Ein Klasse-Start fürs große Fest: Die Rheinische Sinfonie von Robert Schumann hatte Musikproduzent Dieter Falk gestern Abend zum Auftakt von „70 Jahre NRW“ auf dem Burgplatz ausgesucht. Samstag und Sonntag werden mehrere hunderttausend Besucher zum Landes-Jubiläum erwartet. Auf 16 Bühnen in der City, am Rheinufer und auf der Festwiese in Oberkassel gibt es an beiden Tagen ein Riesen-Programm.

Eröffnungskonzert stand unter dem Motto „Forever young“

Unter dem Motto „Forever young“ stand das Eröffnungskonzert mit dem 320 Sänger starken Chor, den Falk aus ganz normalen Bürgern zusammengestellt hatte. Nur 120 der Hobby-Künstler passten auf die Bühne, der Rest stand davor. Die schmetterten, begleitet von einer Profi-Band, landestypische Hymnen von „Bochum“ über die Kölsche „Superjeilezick“ bis zum Finale mit dem Hosen-Gassenhauer „Tage wie diese“.

Besondere Überraschung: Die Uraufführung des Songs „Meine zweite Heimat hier in NRW“. Das Lied hatte Dieter Falk zusammen mit dem deutsch-italienischen Rapper Giuseppe Todaro aufgenommen, dessen Großvater in den 60er Jahren nach Recklinghausen gekommen ist. „Das ist eine Botschaft“, konstatierte Falk.

Zuvor hatten Ministerpräsidentin Hannelore Kraft und Oberbürgermeister Thomas Geisel den NRW-Tag offiziell eröffnet. Los ging es im Jan-Wellem-Saal des Rathauses mit einem Termin der besonderen Art: Das Landeskabinett war fast vollständig erschienen, um sich ins Goldene Buch der Stadt einzutragen.

Bei der Eröffnung des Bühnenprogramms auf dem Burgplatz verriet Hannelore Kraft auch, welches Geburtstagsgeschenk die Stadt vom Land bekommt: einen speziellen Ahorn-Baum.

» Die WZ twittert vom NRW-Fest Samstag und Sonntag ab jeweils ca. 11 Uhr unter #NRW 70.

 

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer